USA: 5 Tipps für unvergessliche Weihnachten in New York City

Freitag, Februar 01, 2019 Chamy 1 Comments

Weihnachten ist ein Fest der Familie, der Ruhe und Besinnlichkeit. In entspannter Atmosphäre werden Geschenke ausgetauscht, der Duft nach Plätzchen, Entenbraten und Kerzen hängt in der Luft – gut, manchmal ist es mit der Familie auch eher unentspannt. Dieser ganze Druck, das perfekte Geschenk für alle gefunden zu haben, glücklich zu sein, sich mit allen gut verstehen müssen … Nicht wenige verbringen deswegen Weihnachten am liebsten ganz weit weg von der Familie. Eins der Lieblingsreiseziele in dieser Zeit: New York City. Das absolute Gegenteil zum familiär ruhigen Fest daheim. Und mal wieder auf seine ganz eigene Weise faszinierend. Und da diese Stadt einfach viel zu viel zu bieten hat, um sich entscheiden zu können, hier meine Tipps:

Eislaufen in New York City

Davon hab ich schon Wochen vorher geträumt! Ich war ewig nicht mehr Schlittschuhlaufen und dann noch vor der Kulisse New Yorks, was kann es Schöneres geben? Es gibt mehrere Möglichkeiten:

Eislaufen im Bryant Park: täglich geöffnet von 8am-10pm; Eintritt ist frei; das Leihen von Schlittschuhen kostet allerdings satte $20.

Im Central Park: täglich ab 10am, teils bis 2:30pm teil bis 9 oder sogar 11pm geöffnet; Montags bis Donnerstags für $12, am Wochenende für $19; Ausleihe von Schlittschuhen $10

Beim Rockefeller Center: Öffnungszeiten sind viel zu unterschiedlich, um sie hier aufzulisten; Eislaufen ist hier mit Abstand am Teuersten: $25-33, je nach Saison; für die Ausleihe von Schlittschuhen kommen nochmal $13 obendrauf. Dafür hat man Blick auf einen der größten Weihnachtsbäume New York Citys und kann sich rühmen, dort Schlittschuhlaufen gewesen zu sein, allein das ist es vielen dann doch wert ;-)

Weihnachten in New York City
Weihnachten in New York City

Bei allen gilt jedoch: Der frühe Vogel fängt den Wurm! Deswegen haben wir uns letztendlich sogar gegen das Eislaufen und für einen Spaziergang im Central Park entschieden.

Die Parks in New York City

Denn dort könnte ich wirklich Stunden, wenn nicht gar Tage verbringen, egal zu welcher Jahreszeit. Bei meinem Besuch im September war ich ja schonmal im Central Park, diesmal fehlte allerdings etwas Grün, dennoch ist der Central Park immer einen Spaziergang wert.


Ebenso wie der High Line Park, der auf einer stillgelegten Hochtrasse angelegt ist. Als wir dort waren, war das Wetter eher bescheiden, aber trotzdem ist der High Line ein absolutes MUSS für mich, da der Blick durch die Straßen und die Ruhe inmitten der Großstadt unbeschreiblich sind.

Weihnachten in New York City
Weihnachten in New York City

Die Fifth Avenue

Wer nicht so ein Shoppingmuffel ist wie ich, der kann sich auf der Fifth Avenue austoben, wo von H&M über M&M bis Hugo Boss und natürlich Tiffany & Co. alles vertreten ist, was das Shoppingherz begehrt. Die Schaufenster und Gebäude sind weihnachtlich geschmückt, allein das ist einen kurzen – oder auch längeren – Blick wert. Ich hab mich, anstatt zu shoppen, lieber an die Sehenswürdigkeiten gehalten, denn davon gibt es entlang der Fifth Avenue auch mehr als genug: Das Empire State Building, der Trump Tower (wie erwartet furchtbar geschmacklos), das Rockefeller Center, das Metropolitan Museum of Arts, das Guggenheim Museum, die Public Library,  …

Fifth Avenue
Fifth Avenue
Fifth Avenue

Museen in New York City

Im September war ich schon im Metropolitan Museum of Arts, diesmal wollte ich das MoMA erkunden. Denn es ist auch eins dieser Dinge, die „man unbedingt gesehen haben muss“, wenn man in New York ist. Ehrlich gesagt hat mich das Metropolitan Museum mehr beeindruckt, das lag wohl hauptsächlich an der dortigen Vielseitigkeit. Dafür kann man sich im MoMA tatsächlich die ganze Ausstellung anschauen, ohne vor Überforderung zu kollabieren.
Mein Tipp fürs MoMA: Geht früh hin, es öffnet täglich um 10:30 Uhr. Denn ab 12 Uhr ist es gerammelt voll, vor allem vor einem ganz bestimmten Gemälde Van Goghs …

Museen in New York CityMuseen in New York City
Museen in New York CityMuseen in New York City

Abends in New York City

Natürlich hat New York auch an Abendveranstaltungen einiges zu bieten, da wird sicher jeder fündig, ob auf dem Broadway, im Lincoln Center, in diversen Clubs oder Bars. Uns zog es in den Jazzclub „Smalls“ in Greenwich Village, nicht so überteuert wie das berühmte „Blue Note“ (nur $20 pro Person), sehr gemütliche Atmosphäre und wirklich gute Musik! Leider darf man immer nur für ein Set bleiben und nach 1,5h ist der Genuss vorbei. Doch für jeden Jazzfan ist das mein wirklich heißer Tipp, sehr zu empfehlen!
Als Abschluss gibt es noch einen fantastischen Blick auf Manhattan, aufgenommen am Hudson River in Brooklyn. Der Tag war sehr verregnet, die Wolken hingen tief, die Hochhäuser verschwanden geheimnisvoll im Dunst der Wolken. Wer denselben Blick bei Tag betrachten möchte, kann gern in meinem Beitrag vom September 2018 nachschauen.

Abends in New York City
Abends in New York City


Über die Autorin 

Ich bin Paula, Musikliebhaberin, Optimistin und Leseratte. Ich bin wahnsinnig neugierig auf die Welt und ihre verschiedenen Kulturen und Menschen, will möglichst viel von der Welt kennen lernen, und zwar am besten nicht nur als Touristin, die von außen draufschaut. Ich bin lieber mittendrin. Auf meinem Blog Hello Goodbye schreibe ich über mein Auslandspraktikum im Management des Pittsburgh Symphony Orchestras, meine Erfahrungen und Reisen in den USA.

1 Kommentar:

  1. I'm a professional in all kinds of hacking services, which leads me into giving out a blank ATM card to all individuals & serious minded people only. I hack, clone ATM cards worth's the total sum of $500,000.00 United States Dollars, with this card you can withdraw the sum of $3500 as daily limit till you cash out the sum total said sum & this cards has been cloned & hacked in the manner that you'll never be caught not detected during usage. For more info, kindly email us: fastatmhackers@gmail.com OR Call/WhatsApp: +16626183756

    AntwortenLöschen