Komm zur Ruhr – ins Flowers Hotel nach Essen

Wer über einen Städtetrip nachdenkt, dem kommen wahrscheinlich zunächst Metropolen wie Hamburg, München oder Berlin in den Sinn – dabei gibt es eine Region in Deutschland, die von Kunst, Kultur und Kulinarik über Natur, Geschichte, Nightlife und Shopping wirklich alles zu bieten hat, was das Herz begehrt. Die Rede ist vom Ruhrgebiet, dem größten deutschen Ballungsgebiet welches es in den letzten Jahren geschafft hat nach dem großen Zechensterben die eigene Identität dennoch zu behalten, sich neu zu erfinden und ganz neu aufzustellen. Grün, quirlig und divers. Die Menschen hier gelten als ehrlich, direkt und schnörkellos, dabei herzlich, treu und offen, dem Fußball erlegen und stolz auf die eigene Kultur, mit eigenem Dialekt und ganz viel trockenem Humor. 
 
 
Die Stadt Essen liegt mittendrin im Ruhrpott und muss sich von ihrem touristischen Angebot sicherlich nicht hinter den bekannten Großstädten im Land verstecken, was sie gerade für Kurz- und Städtereisen zu einem interessanten Ziel macht. Die ehemalige Industriehochburg bietet heute, neben dem UNESCO-Welterbe Zeche Zollverein, zahlreiche weitere Industriedenkmäler, wie die wunderschöne Villa Hügel als ehemaliger Sitz der Industriellenfamilie Krupp, ganz viel Natur im Gruga-Park und am Baldeneysee, Shopping bis zum Umfallen im Limbecker Center oder der gesamten Innenstadt, Gastronomie für den kleinen und großen Geldbeutel, Kunst z.B. im Museum Folkwang, oder dem Grillo Theater und Aalto Theater. 
 
 
Und natürlich bietet die Stadt auch zahlreiche Hotels, Hostels und Ferienwohnungen, wobei man hier vorab auf die Lage achten sollte. Essen ist mit gut 210 Quadratkilometern recht groß und auch wenn man mit Bus und Bahn sehr gut durch die Stadt kommt, sollte man gerade bei kürzeren Reisen doch lieber eine Unterkunft in der Innenstadt wählen, um mittendrin, statt nur dabei zu sein.
 

 
Bestens gelegen, in der Nähe des Limbecker Centers mit vielfältigen Shopping-, Gastro- und Unterhaltungsmöglichkeiten, liegt das Flowers Hotel Essen* mit wunderbarem Blick über die Stadt, eigener Tiefgarage und fußläufig zu Bus und Bahn. Alles, was man für einen Städtetrip ins Ruhrgebiet braucht, findet ihr hier und durch das junge, herzliche Team auch noch eine Wohlfühlatmosphäre, die ihresgleichen sucht. 
 

 
Wie auch das Ruhrgebiet selbst, begeistert das Flowers mit schickem Industriedesign, einem Stilmix aus warmem Holz, schweren Polstermöbeln, metallischen Oberflächen, Ziegeln und Beton in seinem Inneren und spiegelt damit die architektonischen Wurzeln, aber auch die Veränderung im Ruhrpott detailgenau wieder. Wenn Herbert Grönemeyer vom Ruhrgebiet schwärmt, heißt es, es sei ein Ort „wo man nicht dem Schein erliegt, weil man nur auf Sein was gibt“ und genauso steht es auch um das Flowers Hotel. Es ist stylish schlicht, mit allem ausgestattet was man braucht, aber nicht überladen. Es gibt hier keinen Chi-Chi, alles wirkt funktional, konzentriert und dennoch gemütlich, klar und offen. 
 

 
Die lichtdurchflutete Lobby lädt zum Verweilen ein. Kleine abgetrennte Bereiche bieten dabei Privatsphäre und der Kaffee aus dem Deli ist einfach genau richtig für ein kleines Pick-me-up, nach einem langen Tag auf den Beinen. Euch steht der Sinn nach mehr Action? Dann probiert doch mal das weit über Essen hinaus bekannte Restaurant Mama San aus, in dem ihr euch mit kulinarischen Leckerbissen aus dem asiatischen Raum verwöhnen lassen könnt. Ein anschließender Drink mit perfektem Blick über Essen, bietet dann die Rooftop Terrace Lil´Tiger - zu fetten Beats und Loungemusik werden euch hier alkoholische und alkoholfreie Cocktails drinnen und draußen serviert. Dazu erlebt ihr bei gutem Wetter einen perfekten Sonnenuntergang über der Stadt, der den Ruhrpott golden glänzen lässt.
 
Wer hingegen authentisch Regionales probieren will, der findet die klassische Currywurst und das Radler unweit des Hotels im Gastro-Bereich des Shopping-Tempels Limbecker-Center, oder in den unzähligen Bars und Restaurants entlang von Kennedy Platz, Rathaus Galerie & Co. 
 

 
Wer nach einem aufregenden Tag in der Stadt Erholung sucht, der findet diese in den Standard- und Komfort-Zimmern, sowie den Suiten im Haus. Die komfortablen Zimmer bieten dank der großen Fensterfront mit eigenem Balkon, alle viel Licht und Raum, erinnern mit ihrem Dekor vielleicht an urbanes Graffiti und an Andy Warhols berühmtes Flowers Bild. Frech, fröhlich und dennoch erwachsen, neuartig und doch stilvoll, mitten am Puls der Stadt und doch ruhig. Wer hier eincheckt, den erwartet neben ganz viel Platz und einer einladenden Atmosphäre, auch ein durchdachtes Hygienekonzept, ein umwerfender Blick über die Stadt von der Dachterrasse, wie auch ein absolut erholsamer Schlaf in urgemütlichen Betten. Und wer trotz allem Arbeiten muss oder will, der findet auch hierfür in den geräumigen Zimmern den passenden Platz und surft dank freiem Wlan in den Weiten des WorldWideWeb. 
 

 
Aber seien wir doch mal ehrlich – die digitale Welt kann das Erleben einer Stadt nicht ersetzen und so kann ich euch gerade im Ruhrgebiet nur raten, den Herzschlag dieser Region hautnah zu erleben. 
Staunt doch zum Beispiel mal über die Geschichte des Steinkohlebergbaus und erkundet die Zeche Zollverein, die nicht nur Informatives aus dem Wirken der größten Steinkohlenzeche der Welt bietet, sondern neben verschiedenen Ausstellungen, auch ein großes gastronomisches Angebot, Shops und Grünfläche bietet. 
 


Oder wandert durch die wunderschönen Grünanlagen des Gruga Parks an der Messe Essen, sozusagen die grüne Lunge der Stadt. Auf rund 60 ha findet ihr hier nicht nur Zier- und Nutzgärten, sondern auch Spielplätze, einen Streichelzoo, verschiedene Anlagen mit großen und kleinen Tieren, einen See, Liegeflächen, Gastronomie und
vieles mehr.
 
 

 
Ein umwerfend schönes Event findet zudem seit einiger Zeit jeden Herbst statt, wenn sich die Stadt mit Einbruch der Dunkelheit in ein kunstvolles Kleid hüllt und bekannte Gebäude und Plätze durch Lichtkunst verwandelt. Egal ob Lasershow mit Musik, haushohe Projektionen, oder kunstvolle Installationen – bei einem gemütlichen Rundgang durch die Innenstadt könnt ihr 18 verschiedene Spielorte mit unterschiedlichen Objekten bewundern. Gut ausgeschildert führen Wegweiser auch Ortsfremde durch Essen und sorgen dafür, dass ihr keinen „Wow-Moment“ verpasst. Echtes Gänsehaut-Feeling mitten in Essen! 
 
 
Ihr merkt es schon, ich bin ein echter Fan des Ruhrgebiets und kann jedem nur empfehlen, dem ehemaligen grauen „Pott“ eine Chance zu geben und selbst zu erleben, wie sich die Region wandelt und mittlerweile sogar mehr zu bieten hat, als beliebte Städte wie Hamburg, Berlin oder München. Um es also mal in typischem Platt zu sagen – macht ma keine Fisimatenten, kommt lieber ma lecker beim Ruhrpott bei! 
 
Frohnhauser Straße 55
45127 Essen
Moderne Standard- und Komfort-Zimmern, sowie Suiten mit Balkon
Deli, Restaurant und Rooftop Bar im Haus, Tiefgarage vorhanden



*Pressereise / Vielen Dank an das Flowers Hotel Essen für diese perfekte Unterkunft

Beitrag unentgeltlich

Hotel Crystal Mountain: Weshalb Urlaub in Polen grade jetzt viel zu bieten hat

Risiko- und Hochinzidenzgebiete, Deltavariante und Quarantäne – wer in diesem Herbst verreisen möchte muss flexibel bleiben und sich immer wieder neuen Corona-Regelungen anpassen. Mit dem Flieger in ferne Länder zu steuern bedeutet unter Umständen Quarantäne, Testpflicht und Co und so wird aus dem (Kurz-) Urlaub plötzlich eine planungsaufwändige Expedition. Warum also nicht mal die direkten Nachbarländer wie Polen besuchen, gemütlich mit dem Auto und damit so flexibel, wie es nur geht. Das Land ist seit geraumer Zeit kein Risikogebiet mehr und macht somit das Reisen einfacher für uns.  
 

 
Vielleicht erinnern sich einige von euch noch an den erfolgreichen Skispringer Adam Małysz, der Mitte der 90er bis Ende der 2000er Jahre seine größten Erfolge feierte. Geboren wurde er in dem malerischen Urlaubsort und bekannten Skiresort Wisla, mit dem Auto ca 1,5 Std. südlich von Katowice und 5 Std. südöstlich von Dresden im Länderdreieck Polen / Tschechien / Slowakei gelegen. Eine Urlaubsregion, die den bekannten Wintersportgebieten in Österreich und der Schweiz locker das Wasser reichen kann und mit ihrer touristischen Infrastruktur alles zu bieten hat, was das Herz begehrt. Im Sommer könnt ihr hier relaxen, Wandern, Mountainbiken und Angeln, im Winter sorgt der gute Schnee für beste Bedingungen zum Ski- und Snowboardfahrern, oder Rodeln. Skilifte befördern im Sommer Touristen zu den besten Aussichtspunkten und Sommerrodelbahnen flitzen ins Tal, in der kalten Jahreszeit könnt ihr euch nach einem Tag auf der Piste in einem der vielen Hotels mit Wellnessbereich, Sauna und Pool entspannen. 
 

Erst seit dem Frühjahr 2021 bietet beispielsweise das high class 5* Crystal Mountain Hotel hoch über den Dächern des Ortes den Komfort eines Luxushotels* mit ganz besonderer Herzlichkeit. Egal ob Alleinreisende, Paare oder Familien, an jeden wird hier gedacht und mit unvergesslichem Blick auf das Bergpanorama und das Weichsel-Tal inklusive Angebote vorgehalten, die binnen kürzester Zeit zu absoluter Entspannung führen. Lass euer Auto in der Tiefgarage stehen, checkt beim freundlichen, deutsch- und englischsprachigen Team ein und lasst die Hektik des Alltages hinter euch.
 

 
Es ist schon ein besonderes Erlebnis morgens in den luxuriös und doch gemütlich gestalteten Zimmern aufzuwachen, erholt nach einer Nacht in absoluter Ruhe und auf dem eigenen Balkon die ersten Sonnenstrahlen des Tages über dem Wisla-Tal zu genießen. Dabei sind die Balkone so angelegt, dass sie nicht auf den ersten Blick einsehbar sind und durch die großen Fenster zudem viel natürliches Licht ins Zimmer scheint. Mit einem Kaffee aus der in jedem Zimmer vorhandenen Kaffeemaschine in der Hand könnt ihr die frische Bergluft genießen, mit einer heißen Dusche im stylischen Bad die Lebensgeister wecken und euch dann auf den Weg zu einem reichhaltigen Frühstück machen. 
 

 
Das Hotel bietet Frühstück und Abendessen in Buffetform an, zudem noch ein A-la-Carte Restaurant für den Abend und eine Bar und Poolbar, an der auch Snacks serviert werden. Zugegeben, das Konzept eines Buffets passt für mich nicht ganz in ein 5* Hotel, denn Buffets sorgen immer für etwas Unruhe, viel Bewegung im Raum und entsprechen daher nicht unbedingt der high class Atmosphäre, die man in einer solch luxuriösen Umgebung vielleicht erwarten mag. Das Crystal Mountain erscheint mir insgesamt aber eher „casual“ und familienorientiert, Personal, Einrichtung und Angebote kommen nicht steif, nicht abgehoben und elitär daher, sondern sorgen eher für ein tolles Urlaubsangebot in gehobenem Ambiente – selbst die kleinen Gäste. Hier bekommen die Kleinsten Geschirr mit Paw Patrol beim Buffet, ein eigenes Kinderland innen und Spielplatz außen, einen großen Babypool im Aquapark und einen Gaming-Room für die Teens.  
 
 
Kommen wir aber zurück zum Buffet, das in seinem Angebot keine Wünsche offen lässt und neben klassischen polnischen Spezialitäten am Morgen und Abend auch die typisch bekannten all-time-Favorites aus der internationalen Küche bietet. Sogar vegane Gerichte werden angeboten, auch wenn ich mir hier insgesamt eine bessere Beschriftung wünschen würde. Nicht immer ist direkt erkennbar, was dort Köstliches angeboten wird, da auch nicht immer und überall Schilder vorhanden sind. Aber da genug Personal dafür sorgt, das immer alles frisch und reichhaltig vorhanden ist könnt ihr auch fragen und euch auf deren Empfehlungen verlassen. Nehmt ihr schließlich mit eurem Teller an einem der Tische direkt am Fenster Platz, dann geht es euch vielleicht wie mir: ich konnte mich kaum satt sehen an dem wundervollen Ausblick über das Tal und war verzaubert von der Ruhe, die der kleine Ort im Sommer trotz all seiner Freizeitangebote ausstrahlt.  
 

 
Ihr könnt in Wisla alles erleben, wonach sich euer Herz sehnt, aber um ehrlich zu sein könnt ihr auch im Crystal Mountain Hotel schon absolut alles erleben! Ihr habt Lust auf einen guten Drink? Dann ab an die Bar und genießt das edle Design mit vielen verspiegelten Flächen und einem der längsten Kamine, die ich je gesehen habe. Hier werden euch regionale und internationale Getränke zu – für deutsche Verhältnisse – guten Preisen serviert und bei angenehmer Loungemusik könnt ihr dem Treiben in der Lobby zusehen. Ein Cocktail kostet hier um die 6€, eine Cola um die 3€. 
 

 
Ihr habt nur wenig Zeit und wollt trotzdem etwas für euer Fitness tun? Neben zahlreichen Wanderwegen in der direkten Umgebung könnt ihr auch direkt im Hotel etwas für eure Gesundheit tun und euch im Gym verausgaben. Auch hier genießt ihr an den verschiedenen Geräten die wunderbare Aussicht und könnt neben Cardio- auch klassisches Muskelaufbautraining absolvieren. 
 


 
Ihr wollt Wellness? Dann entspannt im Aquapark, einer wunderbaren Kombination aus Innen- und Außenpools, Whirlpools, Sportbecken, Massagedüsen und Sonnenterrasse. Handtücher, Bademäntel und Slipper werden euch vom Hotel gestellt und kommen kuschelig weich daher, perfekt für einen Tag im Wasser. Auch eine wundervolle Saunalandschaft ist hier vorhanden, die nicht nur durch ihr Ambiente, sondern auch ihre gute Auswahl an Saunen und den perfekten Pflegezustand begeistert. Grade im Winter wird dieser Ort sicher hoch geschätzt, denn was gibt es Besseres als die müden Knochen nach einem Tag auf der Piste in der finnischen Sauna auszuruhen?! Ich war jedenfalls absolut begeistert von der großen Auswahl, dem Top-Zustand, der sehr guten Betreuung durch viel Personal und die entspannende Atmosphäre im gesamten Aquapark.  
 

 
Für Beautyanwendungen, Massagen, Maniküre und Pediküre könnt ihr euch einen Termin im Dr. Irena Eris Beauty Center buchen, welches nicht nur beste Qualität bei Produkten und Service bietet, sondern gerade jetzt besonderen Wert auf eine corona-sichere Umgebung legt. Abstand halten, Maske tragen, regelmäßige Desinfektion – was im Beautycenter gilt, wird im ganzen Hotel gelebt und macht mir als Gast ein gutes und vor allem sicheres Bauchgefühl. 
 

 
Wer in dieser wundervollen Umgebung hoch über Wisla tatsächlich arbeiten will oder muss, der kann nicht nur auf das kostenlose Wlan, sondern auch den Workdesk in der Lobby zurückgreifen, oder für größere Veranstaltungen den riesigen Konferenzraum, der Platz für bis zu 1.500 Teilnehmer bietet nutzen. Aber das war nicht mein Ansinnen und so habe ich diesen Bereichen im Haus eher weniger Aufmerksamkeit geschenkt. Generell muss ich gestehen, dass ich trotz meiner Liebe zu Wisla bei meiner Übernachtung im 5* Crystal Mountain Hotel die Welt um mich herum im wahrsten Sinne vergessen und den Tag allein im Hotel verbracht habe.  
 
 
Nach einer Stärkung am Morgen waren die Sonnenterrasse, die Pools und vor allem die hervorragende Sauna so entspannend, dass ich nicht mehr davon lassen wollte und mich dem wundervollen Bergpanorama hier oben völlig ergeben habe. Mit jedem Atemzug frische Luft, mit jedem Blick in die Weite des Tals, mit jedem Schauer Hitze in der finnischen Sauna und jedem freundlichen Blick der Angestellten habe ich hier oben mehr und mehr entspannt und schließlich eine ruhige Nacht in meinem großen, klimatisierten Zimmer verbracht.  
 
ul. Bukowa 19A, 43-460 Wisła / PL
 verschiedene Zimmerkategorien, Restaurants, Tiefgarage, Auquapark mit Sauna, Kinderland und Spielplatz, Gym, und Konferenzsaal
Preise je nach Saison, verschiedene Angebote verfügbar 
 
Selten konnte ich so schnell vom Alltag abschalten wie hier - Dziękuję bardzo!

*Einladung des Hotels Crystal Mountain, der Beitrag entstand unentgeltlich auf Grundlage der gemachten Erfahrungen

Salzburger Land: Hotel Urslauerhof – Natur und Wandern in der Region Hochkönig

Endlich wieder ein bisschen Bergluft schnuppern, hieß es an einem sonnigen Wochenende Anfang September für Mama und mich. Denn die erste Reise nach all den Monaten des Zuhausesitzens führte uns in wunderschöne Hintertal. Die knapp 4-stündige Autofahrt von Wien kommend führte uns das letzte Stückchen über kurvige Straßen durch eine unfassbar tolle Berglandschaft. Das Wetter hatten wir jedenfalls auf unserer Seite und so konnten wir bereits bei der Anreise das mächtigen Bergmassiv des Hochkönigs bei strahlendem Sonnenschein bewundern. 

Werbung // Pressereise


Berg & Spa Hotel Urslauerhof in Hinterthal

Direkt am Fuße des Hochkönigs, eingebettet zwischen Bergspitzen und viel Natur liegt das 4 Sterne Hotel Urslauerhof. Unter dem Motto “Hoamat” lädt das familiengeführte Hotel seine Gäste zum Aktivsein, Wohlfühlen, Erholen und Entspannen ein. Gleich nach der Ankunft durfte ich eine wohltuende Kopf- und Gesichtsmassage im hauseigenen „Beauty & Spa“-Bereich genießen, ehe es auf eine kleine Erkundungstour rund ums Hotel ging. 


Kulinarische Geschmacksvielfalt im Urslauerhof

Pünktlich zum Abendessen kamen wir von unserem kleinen Spaziergang mit großem Hunger zurück ins Hotel. Das Restaurant des Urslauerhof serviert eine große Auswahl an internationalen, regionalen und vegetarischen Gerichten, wo sicher für jeden etwas dabei ist. Und eines ist auch sicher: Hungrig geht man hier sicher nicht ins Bett, denn unser Abendessen bestand aus einem 7-Gänge-Menü. Auch das reichhaltige Frühstücksbuffet bietet alles sich ein Feinschmeckerherz nur wünschen kann. Neben frisch zubereitete Variationen vom Ei, Pancakes, einer großen Wurst- und Käseplatte, saisonelles Obst und Gemüse und frischem Gebäck gibt es auch hausgemachte Marmeladen. 



Entspannung nach dem Aktivsein - Vom Berg in den Pool

Eins ist garantiert: Mit dem Hineinschlüpfen in den flauschigen Bademantel kommt die Entspannung. Denn was gibt es schöneres, als nach einem langen Tag im Freien zum „Ausschwitzen“ in die Sauna zu gehen, sich noch ein Stündchen in den Relaxraum zu legen oder eine Runde im hauseigenen Pool zu schwimmen? Im Saunabereich kann man zwischen Finnischer, Zirben- und Himalaya Salzsauna wählen oder es sich im Dampfbad oder der Infrarotkabine gemütlich machen. Eine Saft- und Teebar, bei der man sich gratis bedienen darf, steht ebenfalls zur Verfügung.


Mit der HochkönigCard die Gegend erkunden

Bei der Anreise bekommt man zu seiner Zimmerkarte auch die HochkönigCard gratis dazu, die viele Ermäßigungen und Inklusivleistungen bereit hält. So können mit ihr etwa die sechs Sommerbahnen der Region Hochkönig uneingeschränkt und kostenlos genutzt werden. Nur wenige Meter vom Urslauerhof entfernt befindet sich z.B. die Hochmaisbahn, die eine ideale Ausgangslage für Wanderungen in die Bergwelt bietet. 
Wer allerdings ein bisschen mehr Action möchte, dem empfehle ich die Natrunbahn. Etwa 15 Minuten vom Hotel entfernt - in Maria Alm – geht es nämlich hoch hinaus. Direkt vom Ortszentrum gondelt man mit der Bahn auf den Prinzenberg Natrun, wo einem unzählige Wanderwege, der atemberaubende Prinzensee und Abenteuer für Groß und Klein erwartet. Mehr dazu erzähle ich euch aber in einem separaten Beitrag.
Und wer sein Auto in der Garage stehen lassen möchte, den bringt der  Hochkönig Wanderbus völlig entspannt – und mit der HochkönigCard auch kostenlos – durch die ganze Region und zum gewünschten Ausgangspunkt.


Sommer oder Winter?

Egal ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter,  wenn du dich für einen Urlaub im Urslauerhof entscheidest, hast du auf jeden Fall eine gute Wahl getroffen. Im Sommer ist der Hochkönig und Maria Alm-Hinterthal eine perfekte Wahl für Wanderungen und Radtouren. Zell am See liegt nur rund 30 km entfernt und auch die Stadt Salzburg erreicht man nach weniger als einer Fahrtstunde. Im Winter hingegen ist die Region ein Paradies für Wintersportler! Direkt am Hotel verlaufen Langlaufloipen und Pisten und Rodeln ist 7 km entfernt möglich.