Linz: Höhenrausch 2018

Freitag, August 24, 2018 Sonja Bruckner 0 Comments

Höhenrausch: Das andere Ufer

Wasser steht dieses Jahr im Mittelpunkt des Linzer Höhenrausches. Über 40 internationale Künstler haben sich mit dem lebensnotwendigen Element auseinandergesetzt.

Höhenrausch Linz 2018, Kcho
Kcho, der Denker. Wurde aus Überresten kubanischer Fischerboote erbaut.

Klettern erlaubt

Gleich nach der Kassa, und dem kleinen Museumsshop, steht man vor einer Absperrung. Diese Installation des rumänischen Künstlers Ovidiu Anton soll jedoch überklettert werden! Dahinter wartet der erste Ausstellungsraum. Eins wird somit gleich zu Beginn klar: Beim Höhenrauch handelt es sich um ein interaktives Kulturprojekt für Groß und Klein. Für Kinder liegt ein spezieller Guide auf, der sie dazu animiert eine Flaschenpost nach der anderen zu suchen. Diese Flaschenpost-Nachrichten vermitteln die Inhalte der Kunstwerke kindgerecht und die Suche nach neuen Botschaften macht einen Riesen-Spaß.

Ovidiu Anton Höhenrausch
Überklettern erwünscht (Absperrbretter, von Ovidiu Anton)


Kinderguide Höhenrausch
Für Kinder gibt es einen eigenen Plan zur Erkundung des Höhenrausches

Kunst und Erlebnis zugleich

Mit dem Titel "Das andere Ufer" dreht sich beim 8. Höhenrausch alles um das Element Wasser. Wasser als Lebensraum, Gefahr, Kostbarkeit und als Grenze. Die Weiten der Meere, die zum Träumen einladen, aber auch großen Schrecken verbreiten.
Ich persönlich finde die Aufbereitung des Themas heuer sehr gelungen. Die Informationen neben den Kunstwerken erklären kurz und prägnant was der jeweilige Künstler aussagen will. Wir haben uns wirklich Zeit genommen, um die beschreibenden Texte zu lesen und konnten viele neue Anregungen und Eindrücke mitnehmen.

Jeannette Ehlers Höhenrausch
Menschen verschwinden auf ihrem Weg über das Wasser (Atlantic, von Jeannette Ehlers)


Nelo Akamatsu Höhenrausch
Magnete bewegen Nadeln in hunderten Wassergläsern (Chijikinkutsu, von Nelo Akamatsu)


The Flying Ship Höhenrausch
The Flying Ship, Studien, von Alexander Ponomarev


island joong-keun lee höhenrausch
Island, von Joong-Keun Lee

In luftigen Höhen

Warum man den Höhenrausch noch besuchen sollte? Um den atemberaubenden 360° Ausblick über Linz zu genießen. Der Weg führt über die Türme der Ursulinenkirche – von denen aus man vorbeifahrende Straßenbahnen von oben betrachten kann – weiter Richtung Oberösterreich-Turm. Der 30 Meter hohe Turm wurde heuer für das Projekt "The Flying Ship" adaptiert. Die 24.000 kg schwere Stahlrohrkonstruktion des russischen Künstlers Alexander Ponomarev soll an den Traum von der Unendlichkeit erinnern.

Aufgang Ursulinenkirchen Höhenrausch
Eingang zur Ursulinenkirche


Ausblick Richtung Mariendom, Höhenrausch
Ausblick Richtung Mariendom


Ausblick Richtung Pöstlingberg
Ausblick Richtung Pöstlingberg



Abgang Ursulinenkirche, Höhenrausch
Und schon geht es Richtung Oberösterreich Turm und Flying Ship


OÖ Turm, Höhenrausch 2018
Der Aufstieg auf den OÖ Turm und das Flying Ship im Hintergrund


The Flying Ship, von Alexander Ponomarev


Ausblick über Linz, Höhenrausch
Ausblick über Linz


Wasserwirbel, Höhenrausch
The Fraud and Hope, Bodenmalerei von Mehdi Ghadyanloo

Eine heiß ersehnte Abkühlung

Ich muss zugeben, bei über 30°C ist der Aufstieg auf den Oberösterreich-Turm schon etwas beschwerlich. 160 Stufen hinauf, 160 hinunter und wir waren durchgeschwitzt. Umso mehr haben wir uns auf die Abkühlung, die die Installation "Fontana" des deutschen Künstlers Benjamin Bergmann verspricht, gefreut. Hier kommen nicht nur die kleinen Gäste auf ihre Kosten. Ein Netzwerk aus Leitungen, aus denen wahllos Wasser spritzt, lädt zum Abkühlen ein. Badesachen nicht vergessen! Im "Multispace" von Andreas Strauss (AT) lässt es sich gut Pause machen, Getränke und kleine Snacks in Bio-Qualität runden den Aufenthalt ab.

Fontana, Höhenrausch
Fontana, von Benjamin Bergmann


Wasserspiele Höhenrausch
Wasserspiele


"Uncertain Journey" von der aus Japan stammenden Künstlerin Chiharu Shiota besteht aus drei Metallbooten, die mit einem Geflecht aus roter Wolle umzogen sind. Der verwendete Faden ist so lang, dass er ausgebreitet von Linz bis nach Wien reichen soll. Dieses Kunstwerk hat vor allem meine kleine Nachwuchsbloggerin begeistert ;).

Uncertain Journey, Höhenrausch
Uncertain Journey, von Chiharu Shiota


Nachwuchsblogger unterwegs Höhenrausch
Nachwuchsblogger unterwegs?

Besucherinfos

Der Höhenrausch 2018 hat noch bis 14. Oktober von 10 bis 20:30 für Besucher geöffnet.
Jeden Sonntag zwischen 14 und 17 Uhr werden spezielle Workshops für Familien angeboten. Kostenlose Führungen gibt es täglich um 17:30. Nähere Infos findet ihr hier.
Bis 9. September ist es möglich ein sogenanntes BLUE Ticket zu erwerben, dass euch ermöglicht den Oberösterreich-Turm und die Höhenrauschbar zwischen 19:30 und 21:30 zu besuchen. Perfekt um den Sonnenuntergang über Linz zu genießen.

Höhenrausch Linz noch bis 14.10. zu sehen
Höhenrausch Linz noch bis 14.10. zu sehen

Habt ihr Interesse an mehr "Linz-Content"? Gibt es etwas was euch speziell interessiert? Dann lasst es mich in den Kommentaren wissen.
Sonja Bruckner


0 Kommentare: