Sardinien: Ein perfektes Dinner im Azienda Agrituristica Sa Mandra

Mittwoch, September 27, 2017 Sonja Bruckner 3 Comments

Im Vertrauen...

Als Markus und ich am 14. August 1999 heirateten, sahen wir die Welt noch mit anderen Augen. Unter anderem fiel unsere Wahl deshalb auf dieses Datum, weil der 15. August in Österreich ein Feiertag ist. Ergo dachten wir uns: Wie praktisch zum Feiern, da haben wir jedes Jahr am darauffolgenden Tag frei. 18 Jahre und drei Kinder später ist eher Kreativität gefragt. Wieder mal im Urlaub – denn es ist aus vielerlei Hinsicht günstig über den arbeitsfreien Tag wegzufahren – stellt sich die Frage: Was tun am Hochzeitstag?
Von Bosa kommend waren wir inzwischen schon über eine Woche mit dem Mietauto unterwegs, und um möglichst viel zu sehen, blieben wir nie länger als zwei Nächte in einem Hotel – was unbeschreiblich toll, aber auch sehr anstrengend, ist.

Azienda Agrituristica SA MANDRA

Ich kann gar nicht in Worte fassen, welch ein Glücksgriff der Abend im Azienda Agrituristica Sa Mandra war. Schon beim Betreten der Anlage war klar, dass das Sa Mandra ein ganz besonderer Ort ist. Abseits des Trubels und der teilweise kargen Landschaft kamen wir uns vor, als hätten wir das Paradies betreten.

Eingang Azienda Agrituristica Sa Mandra
Leider haben wir verabsäumt ein Foto von uns zu schießen – aber das passiert wohl nach 18 Ehejahren – und außerdem sind die Kleinen sowieso viel süßer!



Azienda Agrituristica Sa Mandra
Eingang zum Azienda Agrituristica Sa Mandra


Die Farm und der Garten

Das Sa Mandra ist ein Familienbetrieb. Die Besitzer Mario und Rita kamen vor 30 Jahren aus Fonni nach Nurra (nahe Alghero) und gründeten Sa Mandra, welches auch die Liebe zu ihrer Herkunftsregion widerspiegeln soll. Mit der Hilfe ihrer Tochter Maria Grazia und ihren Söhnen Giuseppe und Michele haben sie diesen traditionellen und ökologischen Betrieb aufgebaut und zaubern ihren Gästen jeden Tag aufs Neue ein Lächeln ins Gesicht. Um das Angebot auszubauen kamen die Wellness Resorts Su Passu und Inghirios, sowie das Reitergut Tre Stelle Sa Mandra dazu.

Die Gastfreundschaft der Familie ist an allen Ecken und Enden wahrnehmbar, man spürt die Verbundenheit mit Sardinien und die Liebe zu den Menschen ganz deutlich. Was für ein Platz, um unseren Hochzeitstag zu feiern.

Der Garten lädt zu einem ausgedehnten Spaziergang vor dem Abendessen ein.





Unsere jüngere Tochter hat auf Sardinien ihre Liebe zu Kakteen entdeckt...




Auch die Kinder spürten die Magie dieses Ortes ganz deutlich.



Viel Liebe zum Detail




Träumen unter Glaskugeln




Markus Bruckner
Markus, ich danke dir für die letzten 18 Jahre – ich bin unendlich dankbar, dass ich dich an meiner Seite habe.




Vater Sohn Gespräche
Vater-Sohn-Gespräche – oder doch nur Handy-Spielen – wer weiß das schon genau...?




Die Tradition

Durch Rita und Marios Leidenschaft für die Sardische Geschichte hat sich das Sa Mandra langsam in ein beachtliches Museum entwickelt. Zu bestaunen sind originale Exponate lokaler Handwerkskünste, wie Tischlerarbeiten, Keramiken, Meisterwerke aus der Schmiede und vieles mehr.

Sa Mandra Weinpresse




Sa Mandra Museum





Sa Mandra Weinherstellung




Sa Mandra Waagen



Das Restaurant

Wie ihr an den Fotos bemerkt, stand die Sonne schon recht tief und es war Zeit sich vom Garten und den geschichtsträchtigen Plätzen zu lösen. Langsam trafen auch immer mehr andere Gäste ein. Gut so, denn die Tische warteten bereits festlich gedeckt auf hungrige und durstige Besucher. Passend zu unserem Jubiläum kam mir der Gedanke, dass sich hier bestimmt gut Hochzeit feiern lässt. Aber auch andere Events, wie Firmenjubiläen oder Geburtstage, organisiert die Familie hoch professionell.


Sa Mandra Hochzeit






Sa Mandra Event




Sa Mandra festlich Hochzeit





Und wir haben ihn gefunden, unseren Tisch für das perfekte Dinner.




Das perfekte Dinner

Verzaubert vom Spaziergang durch die Gartenanlage und dem unerwarteten Blick in die Vergangenheit war es nun Zeit für Sardischen Wein mit Oliven und traditionellem Brot mit Speck, als Aperitif am Feuer. Die Vorspeise wurde am Tisch serviert. Gemüse-Antipasti, Ricotta mit Honig, gesalzener Ricotta mit Orangenmarmelade, Prosciutto, Salsiccia und Martinette – alles aus eigener Produktion! Himmlisch für mich als Käseliebhaberin, aber auch für unsere große Tochter, als Vegetarierin, war einiges dabei. Als Zwischengang genossen wir ganz vorzügliche Ravioli. Der Höhepunkt war aber mit Sicherheit der Hauptgang: Spanferkel und frisches Gemüse aus dem Hause Sa Mandra. Nicht zu vergessen die perfekt abgestimmte Weinbegleitung. Welch ein Gaumenschmaus! Da blieb fast kein Platz für das Dessert aus typischem Sardischen Gebäck und süßem Obst übrig.


Traditionelles Brot mit Speck Sa Mandra




Gemüse Antipasti Sa Mandra





Vorspeise Sa Mandra




Spanferkel Sa Mandra

Hauptgang Sa Mandra



Der Spielplatz

Wird es den Kindern mal zu langweilig bei Tisch, können sie sich am Spielplatz nebenan die Zeit vertreiben. Es gibt einen Bereich für die Kleineren, aber auch für die Größeren sind genügend Spielgeräte vorhanden. Im Sa Mandra wird es bestimmt nie langweilig!

Spielgeräte in top Qualität
Spielgeräte in top Ausführung und Qualität




Spielplatz Sa Mandra









Eine Empfehlung

Den Hochzeitstag im Familienurlaub zu feiern ist so eine Sache... Im Nachhinein muss ich aber sagen: Wir hätten es nicht besser treffen können! Der Abend im Sa Mandra war eine willkommene Abwechslung vom – manchmal stressigem – Rundreisealltag. Wir konnten es uns, als Familie, richtig gut gehen lassen, jeder Wunsch wurde uns von den Augen abgelesen und wir wurden richtiggehend verwöhnt. Eben: ein perfektes Dinner! Solltet ihr mal in der Nähe von Alghero sein, schaut vorbei, genießt die Gastfreundschaft und richtet liebe Grüße von uns aus.


Wir danke der Familie und insbesondere Maria Grazia sehr herzlich für die Einladung. Dieser Abend wird, Dank eurer Gastfreundschaft, unvergesslich bleiben!



Kommentare:

  1. Wow was für eine tolle Location. Alles Glück für Dich und Deine Familie!

    AntwortenLöschen
  2. Ich komme wohl nicht so schnell nach Sardinen, aber habe trotzdem unheimlich gerne deinen Beitrag gelesen. Die Location sieht klasse aus und ich mag deinen Fotostil!

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht ja wirklich richtig nett dort aus. :-) Da bekomme ich gleich Hunger!

    AntwortenLöschen