Sardinien: Cala Gonone und der Golf von Orosei

Dienstag, September 05, 2017 Sonja Bruckner 4 Comments

Unseren Sommerurlaub verbrachten wir heuer auf Sardinien. Von Olbia aus starteten wir mit einem Mietwagen zu einer kleinen Rundreise. Natürlich möchte ich die schönsten Momente dieses Abenteuers mit euch teilen. Das erste Highlight war eine Bootstour im Golf von Orosei, denn nicht umsonst wird Sardinien als Karibik Europas bezeichnet.

Cala Gonone
Cala Gonone

Mit einem Schlauchboot zu märchenhaften Stränden

Cala Gonone erreicht man von Dorgali aus über eine Serpentinenstraße. Und ja, die Straße ist steil und die unzähligen Kurven sind eng, aber die Aussicht ist atemberaubend. Das Städtchen, das in den 1960er-Jahren noch ein verschlafenes Fischerdorf war, ist heute ein brummender Touristenmagnet. Nicht zuletzt, weil man nur von hier aus so bekannte Strände wie Cala Luna, Cala Sisine und Cala Biriola erreichen kann. Auch die Grotte del Bue Marino ist nur über den Seeweg erreichbar.

Wir entschieden uns für eine Tour mit einem Motorschlauchboot. Ganz unkompliziert kann man sich in Cala Gonone ein solches mieten, um den Golf von Orsei – eine der schönsten Küsten des Mittelmeeres – auf eigene Faust zu erkunden. Sehr bequem ist, dass die Boote mit Sonnenverdeck, Liegekissen und einer Kühltsche ausgestattet sind. Nach einer kurzen Einschulung bezüglich Motor und Anker setzen konnten wir auch schon losstarten.
Natürlich gehen von Cala Gonone aus auch unzählige Ausflugsboote auf Tour. Sich selbst ein Boot zu mieten bietet allerdings viele Vorteile. So kann man ganz nach Lust und Laune entschieden welchen Strand man besucht, wo man vor Anker geht und wie lange man verweilen möchte.

Anbei nun das Fotoprotokoll unserer unvergesslichen Erlebnisse:

Ein solches Motorboot mieteten wir in Cala Gonone an
Ein solches Motorboot mieteten wir für einen Tag in Cala Gonone

Mädchen, Boot, Cala Luna
und genossen die Freitheit, jene Strände anzufahren, die uns besonders gut gefielen.

Cala Luna
Cala Luna

Cala Luna Bilderbuchstrand
Cala Luna: Ein Bilderbuchstrand, aber hier ist ganz schön viel los.

Sardinien, Boot, Schnorcheln
An besonders schönen Orten gingen wir vor Anker, um zu schnorcheln.

Bootfahren ohne Bootsschein Golf von Orosei
Motorbootfahren am Mittelmeer ohne Bootführerschein? Im Golf von Orosei ist dies möglich.

Einsame Strände, Golf von Orosei
Vor einsamen Stränden den Anker werfen, an Land schwimmen...

Grotte, Einsame Stände, Golf von Orosei
und die Stille genießen, oder eine Grotte erkunden.

An diesem Küstenabschnitt gibt es unzählige Höhlen und Grotten zu entdecken.
An diesem Küstenabschnitt gibt es unzählige Höhlen und Grotten zu entdecken.

Etwas weiter entfernt von der Küste ist das Meer dunkelblau und immer noch kristallkar.
Weiter entfernt von der Küste ist das Meer dunkelblau und immer noch kristallkar.

Am Rückweg genossen wir die Nachmittagssonne und schwammen ein letztes Mal im türkisblauen Meer.
Am späten Nachmittag schwammen wir ein letztes Mal im türkisblauen Meer.


Schiefe Bank, Aussicht, Cala Gonone
Auf der Rückfahrt von Cala Gonone fanden wir diese – etwas schiefe – Bank, die bei herrlicher Aussicht zum Verweilen einlud. Der perfekt Ort um einen ereignisreichen Tag Revue passieren zu lassen.

Wir haben einiges mitgenommen an Eindrücken: 30 Kilometer unberührte Küste, geheimnisvolle Höhlen, die höchsten Klippen des Mittelmeers, kristallklares Wasser und die glitzernden Kalksteinfelsen – auf eigene Faust entlang des Golfs von Orosei – dieser Tag bleibt uns sicher lange in Erinnerung.

https://www.instagram.com/sonja.bruckner/


Kommentare:

  1. Hallo Sonja,

    ich bin gerade über die Sardienen-Facebook-Gruppe über diesen Artikel gestolpert. Wir fliegen Ende September zum ersten Mal auf die Insel und sind daher wirklich gespannt und natürlich noch auf der Suche nach Tipps. Das mit dem Schlauchboot werden wir wohl auch machen, da wir kein sonderlich großer Fan von Massentourismus sind. Ward ihr zum ersten Mal auf Sardinen, oder schon davor? Mein Mann und ich sind ja wirklich gespannt, wie es uns gefallen wird, da wir noch auf keiner italienischen Insel waren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo!
      Ja wir waren das erste Mal auf Sardinien.
      Insgesamt waren wir 11 Tage. Optimal für eine Nordsardinien-Rundreise mit Kindern.
      Werdet ihr den Süden auch erkunden? Soll auch sehr sehenswert sein!
      Wenn du magst, kannst du ja wieder reinschauen, bald folgen Beiträge zu Tharros, Bosa und einem Restaurant-Geheimtipp in der Region Alghero.
      Liebe Grüße
      Sonja

      Löschen
  2. Wie viel kostet denn die Bootsvermietung und braucht man dazu einen Führerschein?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, du brauchst keinen Bootführerschein ;) alles in allem waren es für den gesamten Tag um die 280 Euro inkl. Benzin (den du erst beim Nachtanken am Abend bezahlst. Somit variieren die Kosten etwas.)

      Löschen