Tirol: Ayurveda in den Bergen

Montag, Juli 17, 2017 Dornröschen näht 8 Comments

Es ist eine schöne Tradition geworden, dass ich meinen Geburtstag meist im Ausland feiere - als Juni-Geborene fällt der Tag fast immer in den Urlaub hinein. Heuer feierte ich noch dazu meinen 40. Geburtstag, den wollte ich natürlich an einem ganz besonderen Ort verbringen. Ist es das Alter, die aktuelle politische Lage oder einfach der Umstand, dass ich aufgrund beruflicher Veränderungen nur eine Woche Urlaub hatte? Ich wollte auf jeden Fall nicht ins Ausland verreisen, mir war nach Erholung, Entspannung und Ruhe.

Meine Schwester überraschte mich mit der idealen Geburtstagsreise: Ayurveda in den Tiroler Bergen. Das war genau, was ich brauchte. Yoga, Massagen und gesunde Ernährung! Sie war bei ihrer Internetrecherche auf das Ayurveda Resort Sonnhof in Thiersee gestoßen.

Mit der Bahn ist man  in knapp 4 Stunden in Kufstein, am Bahnhof wartete bereits ein Taxi auf uns, das uns nach Hinterthiersee brachte. Schon die Fahrt mit dem Taxi war eine Freude, die grünen Wiesen, die Berge, der blaue Himmel, wunderschöne Häuser.

Hinterthiersee liegt in etwa 900 m Höhe auf dem Hochplateau des Thierseetales umgeben von Wäldern,Wiesen und Bergen. Besonders herauszuheben ist das Kaisergebirge, zb der Wilde Kaiser.


Das Ayurveda-Resort Sonnhof hielt, was es laut Internet versprach: eine Wohlfühloase, geschmackvoll eingerichtet, authentisch, die Kombination aus Fernöstlich und Tirol rundum gelungen.


Wie immer, wenn ich in einem Hotelzimmer einchecke, war mein erster Weg auf den Balkon - der Ausblick ein Traum!


Bei dem von uns gebuchten Package waren 6 Behandlungen dabei, ich könnte wirklich nicht sagen, welche mir am besten gefallen hat. Jede Massage war unglaublich gut und entspannend.

Die Behandlungen:

Rückenmassage
Abhyanga - Ganzkörperölmassage
Synchron-Abhyanga - Ganzkörperölmassage mit zwei Therapeuten
Mukabhyanga - Ayurvedische Kopf-, Gesichts- und Fußmassage
Jambira Pinda Sveda - Ganzkörperbehandlung mit warmen Zitronenwickelstempel
Shirodhara - Stirnölguss

Nach den Behandlungen kann man in eine der Themensaunen oder Infrarotkabinen gehen und dann im Ruheraum oder so wie ich es gemacht habe, im Garten entspannen. Für mich war es besonders schön, bei einem Gewitter - geschützt und gemütlich auf einer Liege unter dem Dach - einfach mal nichts zu tun und die Elemente zu beobachten.



Täglich werden Yogaeinheiten oder Meditationen angeboten, sehr interessant fand ich auch einen Vortrag über Ayurveda.


Ich hatte wohl gelesen, dass der Schwerpunkt auf ayurvedischer Kost liegen würde - es war trotzdem eine kleine Überraschung, dass komplett fleischlos gekocht wurde. War aber überhaupt kein Problem, das Essen war so abwechslungsreich und lecker, dass man gar keine Lust auf Fleisch hatte. Viele der anderen Hotelgäste machten eine Kur und schauten gierig auf unsere Teller ;-)


Direkt vor dem Hotel ist eine Bushaltestelle, was natürlich sehr praktisch ist, wenn man ohne Auto unterwegs ist. In wenigen Minuten kommt man zum Thiersee - bei Schönwetter natürlich ein Muss. Schwimmen, Boot fahren und für Kinder gibt es eine Rutsche.


Nach dem Abendessen machten wir gerne einen langen Spaziergang - für mich Stadtpflanze ist diese Stille total ungewohnt aber so wohltuend.



Zum Hotel gehört auch ein Bauernhof - hier wird im Sinne der Ganzheitlichkeit das Obst und Gemüse für den Hotelbetrieb angebaut. Im Rahmen einer kleinen Führung kann man sich das Anwesen ansehen und bekommt vom Farmer Chris einen Einblick ins Leben auf dem Bauernhof. Es gibt jede Menge Hühner, die Eier liefern und eine Bienenzucht, die den Honig fürs Frühstück liefert.


Leider war die Zeit zu kurz für ausgedehnte Wanderungen, so haben wir nur lange Spaziergänge und eine kleine Wanderung zu einer Kapelle gemacht. Mir tat das wirklich sehr leid - die Landschaft ist so traumhaft schön.

Direkt an meinem Geburtstag fuhren wir mit dem Bus nach Kufstein und bummelten ein wenig durch die malerischen Gassen. Auf jeden Fall empfehlenswert ist der Besuch der Festung, es gibt viele verschiedene Ausstellungen - für mich am beeindruckendsten waren die ehemaligen Gefängniszellen. Von der Festung hat man einen traumhaften Blick auf die Tiroler Bergwelt.



In der zauberhaften Kulisse bin ich perfekt in mein 40. Lebensjahr gerutscht - ich kann behaupten: es tut gar nicht so weh ;-)

Wo habt Ihr Euren schönsten Geburtstag verbracht?

Nur der Ordnung halber: wir haben den Aufenthalt im Sonnhof selbst bezahlt - alle Eindrücke entsprechen unserer persönlichen Meinung.

Kommentare:

  1. Das sieht wunderschön aus - und alles gute noch zum Geburtstag. Das Spa lädt wirklich zum Verweilen ein!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :-) ich denke so gerne dran zurück ...
      glg andrea

      Löschen
  2. Traumhaft! Möchte ich irgendwann auch einmal machen.

    AntwortenLöschen
  3. ALLES LIEBE nachträglich ZUM GEBURTSTAG!
    Hört sich wirklich nach tollen Tagen an, auch wenn ich selber nicht so der Ayurveda-Fan bin. Mir fehlt dann doch immer Fleisch und Salz und überhaupt... ;-)
    Meinen schönsten Geburtstag durfte ich zu meinem 25er auf Rügen verbringen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke schön :-)
      es war wirklich traumhaft - danach war ich der festen Überzeugung fortan fleischlos zu leben. nach einer Woche bin ich rückfällig geworden ... ;-)
      oh rügen! möchte ich auch unbedingt mal besuchen

      glg andrea

      Löschen
  4. Mir waren bis jetzt leider solche Ayurveder-Kuren immer zu teuer. Irgendwann werde ich es trotzdem ausprobieren :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. günstig sind solche Geschichten leider nie - aber sie sind es wert ;-)
      spätestens bei deinem nächsten runden Geburtstag vielleicht!
      glg andrea

      Löschen