Slowenien: Vom Kloster, der leckeren Schokolade bis zur Hirschfarm in Olimje

Freitag, April 14, 2017 CHAMY Lifestyleblog 0 Comments

Während meines Thermenaufenthalts in Olimje stand auch ein kurzer Trip in die gleichnamige Stadt an. Bereits im Jahr 1208 wurde der Ort zum ersten Mal schriftlich erwähnt.


Seit dem 11. Jahrhundert befindet sich im Tal unterhalb des Bergs Rudnica das Schloss Olimje, wo sich die Angehörigen des Paulinerordens niederließen und daneben eine prächtige Barockkirche errichteten. Besonders die schwarz-goldenen Altäre fallen einem gleich beim Betreten der Kirche ins Auge und haben mich ein bisschen an die Domkirche in Stockholm erinnert.


Was hier im Kloster aber ebenfalls erwähnenswert ist:  Die Klosterapotheke, welche nicht nur die älteste Apotheke Sloweniens, sondern auch eine der ältesten erhaltenen Klosterapotheken in Europa ist. Im Sommer werden außerdem im Klostergarten Heilpflanzen und -kräuter angebaut, aus denen dann Teemischungen, Salben und Tinkturen mit heilender Wirkung hergestellt werden.


Nach ein paar Fußminuten, steht man dann auch schon vor der Čokoladnica Olimje, einer kleinen privaten Schokoladenfabrik, wo man nach Lust und Laune handgemachte Pralinen und Schokolade kaufen kann. Ich kann euch dort besonders die gefüllten Schokofrösche ans Herz legen, aber auch die Pralinen schmecken richtig lecker. Den Preis finde ich zwar für slowenische Verhältnisse doch recht teuer (3,40 Euro für 4 kleine Schokofrösche), aber sie sind das Geld definitiv Wert!


Eine kurze Autofahrt – oder ein kleiner Spaziergang weiter – und schon ist man beim Gasthaus Jelenov Greben. Neben dem rustikalen Gasthaus mit vielen Wein-, Wild- und Pilz-Spezialitäten befindet sich auch noch ein dazugehöriger großer Feinkostladen, in dem man sich mit hausgemachten Produkten wie etwa Wurst, Marmelade, Schnaps, aber auch dem ein oder anderen Kosmetikprodukt eindecken kann. Mein persönliches Highlight waren aber die freilaufenden Hirsche, die bei einer anschließenden Fütterung auch gestreichelt werden konnte. Einem Vegetarier blutet aber vermutlich das Herz, wenn man direkt von den süßes Wild auf die wildlastige Speisekarte des Gasthauses blickt…


Apropos Gasthaus: Auch das familiär geführte Restaurant Amon, welches ebenfalls in Olimje beheimatet ist, ist für Schleckermäulchen einen Besuch wert! Das renommierte Restaurant, legt besonderen Wert auf lokale und saisonale Spezialitäten sowie Bio-Gerichte. Neben dem Lokal befindet sich auch noch ein kleiner Feinkostladen, wo die hauseigens erzeugten Produkte gekauft werden können. Von dem leckeren "Aglio e olio mit Tomate" schwärme ich jetzt noch und bin traurig, dass ich nur ein Gläschen davon mitgenommen habe.
Übrigens kommen hier auch Golf-Fans auf ihre Kosten: Direkt vor dem Gebäude beginnt nämlich der Golfplatz "A Golf Olimje", welcher ein Teil des Naturparks Kozjansko ist. In malerischen Landschaft kann man sich hier den Herausforderungen des 9-Loch-Platzes mit Sand- und Wasserhindernissen stellen.

0 Kommentare: