Salzburg: Naherholungsgebiet Kapuzinerberg

Dienstag, April 11, 2017 Sonja Bruckner 7 Comments


Stadtwanderweg Kapuzinerberg

Aufstieg zum Kapuzinerkloster

Ein Spaziergang auf den Kapuzinerberg eignet sich perfekt, um dem Trubel in der Salzburger Innenstadt zu entkommen. Das Kapuzinerkloster erreicht man nach einem kurzen Aufstieg über die Imbergstiege oder durch die Felixpforte an der Linzergasse.
Ursprünglich stand hier ein mittelalterlicher Wehrturm, welcher im 16. Jahrhundert von den Kapuzinern in ein Kloster umgewandelt wurde. (Besichtigungen möglich Mo-Sa: 6-18 Uhr und So 8-18 Uhr, verlängerte Sommeröffnungszeiten bis 20 Uhr)

Kapuzinerberg
Kapuzinerberg am rechten Ufer der Salzach

Aufgang Imbergstiege
Imbergstiege

Felix-Pforte
Felix-Pforte


Blick auf die Salzburger Altstadt und den Mönchsberg
Blick auf die Salzburger Altstadt und den Mönchsberg


Erholung mitten in der Stadt

Lässt man das Franziskanerkloster hinter sich und spaziert den Stefan-Zweig-Weg entlang, verabschiedet man sich auch von den letzten Touristen. Ab hier trifft man praktisch nur noch auf Einheimische, die das Naherholungsgebiet Kapuzinerberg für eine kleine Wanderung oder einen Berglauf nutzen.

Stefan-Zweig-Weg
Stefan-Zweig-Weg

Ausblick Richtung Linzergasse
Ausblick Richtung Linzergasse


Richtung "Stadtaussicht"

Alle Abzweigungen sind mit Schildern oder Karten versehen, es ist somit nicht möglich sich zu verirren. Meine Empfehlung ist es sich Richtung „Stadtaussicht“ zu halten, um von dort aus den Blick auf die Festung Hohensalzburg zu genießen.

Ausblick "Stadtaussicht"
Ausblick "Stadtaussicht"

Franziskischlössl

Von der Stadtaussicht geht der Weg weiter zum Franziskischlössl, mit 636m der höchste Punkt des Kapuzinerberges. Der ehemalige Wehrbau steht unter Denkmalschutz und ist Teil des UNESCO Kulturerbes. Das heute im Franziskischlössl untergebrachte Restaurant ist ein beliebtes Ausflugsziel. Der schattige Gastgarten lädt mittwochs bis sonntags von 11 bis 17 Uhr zum Verweilen ein.

Franziskischlössl
Franziskischlössl


Abstieg über den Doblerweg & Wissenswertes

Von hier aus folgt ein kurzer Abstieg über den Doblerweg. Die gesamte Strecke kann man zügig in einer Stunde gehen. Und obwohl der Kapuzinerberg rund 640m hoch ist, sind nur 200m Höhenunterschied zu erklimmen. Gutes Schuhwerk ist empfehlenswert, bei Trockenheit reichen Turnschuhe. Der Weg ist nicht kinderwagentauglich, es bietet sich also an, eine Tragehilfe für die Kleinsten einzupacken.

Doblerweg
Doblerweg



https://www.instagram.com/sonja.bruckner/

Kommentare:

  1. Da war ich bei meinem letzten Salzburg-Besuch auch schon oben, wollte aber nach 5 Schritten schon aufgeben, da ich dank Sightseeing-Marathon und fehlender Kondition am liebsten auf der Stelle zusammengebrochen wäre. ;-) Ist man dann aber endlich mal oben, hat sich der Aufstieg tatsächlich gelohnt, denn der Ausblick ist der Wahnsinn!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...oder du fährst mit dem Mönchsberg-Aufzug zum M32 und genießt den Ausblick auf die Festung und den Kapuzinerberg bei einem kühlen Getränk! von dort aus ist das Foto von Kapuziererberg entstanden ;)

      Löschen
  2. Saluburg steht bei mir auch schon seit einiger Zeit auf meinem Schirm. Möchte unbedingt ein verlängertes Wochenende dort verbringen, denn obwohl ich aus der Münchner Umgebung bin, war ich noch nie in Salzburg.

    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, mach das unbedingt - meine absolute Empfehlung.
      interessiert sich was besonders? vielleicht hab ich noch den ein oder anderen Tipp...

      Löschen
  3. Wow, die Aussicht ist ja toll! Ich war zwar schon ein paar Mal in Salzburg, auf dem Kapuzinerberg war ich bisher aber noch nicht. Das steht dann fürs nächste Mal auf dem Programm :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    2. schön, dass ich dich inspirieren konnte. Ich hab die Auszeit wirklich sehr genossen!

      Löschen