Ungarn: Tapolca und ihre hunderte Jahre alte Seehöhle

Dienstag, Januar 24, 2017 CHAMY Lifestyleblog 2 Comments

Es ist schon ein paar Wochen her, als ich das erste Mal am Balaton in Ungarn war.  Unsere erste Station der kurzen Reise führte in die Kleinstadt Tapolca nördlich des Plattensees. Da in der Gegend seit dem Zweiten Weltkrieg verschiedene Bodenschätze gefunden und abgebaut wurden, entwickelte sich Tapolca zu einem bedeutenden Industriezentrum der Region. Aber nicht nur deshalb ist die Kleinstadt bekannt, sondern auch wegen ihrer unterirdischen Höhlenseen. Unter den Häusern und Straßen von Tapolca verbirgt sich ein verwundenes Höhlensystem, welches vor mehr als hundert Jahren entdeckt wurde. Vor der Bootsfahrt auf dem unterirdischen See kann man noch eine Ausstellung im Besucherzentrum über die beeindruckende Welt der Karstregionen besichtigen. Die faszinierende Welt der Höhlen ist in 10 Räumen durch besondere Attraktionen zu bestaunen und auch für Kinder wird's nicht langweilig, da diese durch eine liebevoll gestaltete Erlebnishöhle kriechen dürfen. Ist man durch die Ausstellung durch, geht es ins Untergeschoss in die Höhle. Mit dem Boot paddelt man durch enge Felsspalten über den glasklaren und 12°C – 18°C warmen See, ehe man dann leider auch schon wieder am Start- und Endpunkt angelangt.

Kommentare:

  1. Tolle Fotos! Erinnert mich etwas an die Seegrotte in Hinterbrühl ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Nicht nur der klar-blaue Höhlensee sieht schön aus, sondern auch die Umgebung sieht so richtig charmant aus! Ûnd mit Katzen hat man bei mir sowieso schon gewonnen :-) Liebe Grüsse, Miuh

    AntwortenLöschen