Mein schönster Urlaub war... // Blogger-Serie Teil 3

Samstag, August 15, 2015 CHAMY Lifestyleblog 2 Comments

Während ihr diesen Beitrag lest, befinde ich mich gerade – mal wieder – in Hamburg. Diesmal werden meine Mama und ich knapp 5 Tage die Stadt unsicher machen. Wir wollen den Fischmarkt besuchen, uns König der Löwen ansehen, einen Tag in Eckernförde am Strand verbringen und und und... Wenn ihr "live" dabei sein wollt, dann könnt ihr mir gerne auf Instagram folgen, da werde ich immer mal wieder Fotos von unserem Städtetrip hochladen...

Ansonsten wünsche ich euch nun viel Spaß mit dem dritten Teil der "Mein schönster Urlaub war..."-Serie. Ich kamen wieder viele wundervolle Einsendungen, mit atemberaubenden Fotos und tollen Texten, sodass ich gleich Lust bekommen habe, meine nächste Reise zu planen...


... meine Reise nach Ghana // Wibke

Afrika stand schon lange auf meiner Reiseliste. Warum es letzendlich Ghana wurde lag einfach daran, dass es politisch stabil ist und als relativ sicher gilt. Ich liebe Reisen in unbekannte Länder und abseits der üblichen Pfade. Raus aus der eigenen Komfortzone, hinein ein das Abenteuer Ghana. Das westafrikanische Land hat mich vom ersten Moment an in seinen Bann gezogen und seitdem nicht wieder losgelassen, was nicht zuletzt an der Faszination Afrikas, den Menschen, dem Meer, dem guten ghanaischen Essen und dem Gefühl von Freiheit, das ich dort immer habe, liegt.


... Schnorcheln auf den Philippinen // Stephanie

Wer schon einmal auf den Philippinen war, der wird das jetzt vermutlich sofort unterschreiben wollen, wenn ich vom Paradies spreche. Über 7000 Inseln gilt es zu entdecken, aber meine bisher liebste Insel ist zweifelsohne Palawan, die drittgrößte der Philippinen. Der nördliche Inselzipfel, El Nido, ist ein El Dorado für Taucher und Schnorchler. Ein einziger Tag von Lagune zu Lagune, umgeben von türkisfarbenen Wasser und atembraubender Unterwasserwelt war mit Abstand der schönste Urlaub für mich und meinen Sohn, den wir je erlebt haben.


... Oslo mit meinem Mann // Anna

Meinen schönsten Urlaub verbrachte ich im Januar 2012 gemeinsam mit meinem Mann in Oslo.
Seitdem wir zusammen sind, machen wir an unserem Jahrestag (Ende Januar) einen Kurzurlaub - wir waren schon in Prag, Porto, Oslo und zweimal an der Ostsee.
Warum mir der Urlaub in Oslo am Besten gefallen hat, kann ich gar nicht so genau beschreiben, aber Norwegen hat auf mich schon seit einigen Jahren eine besondere Wirkung und darum wollte ich unbedingt mal mit meinem Mann dort hin. Kurze Nebeninformation: Wir haben damals in der Abizeitung sogar geschrieben, dass unser größter Wunsch ist, mal ein kleines Holzhaus in Norwegen zu besitzen - ein bisschen kitschig ist das ja schon, aber irgendwie auch schön, oder!?

Jedenfalls war es schon lange unser Wunsch, gemeinsam nach Oslo zu reisen und so schenkten wir uns diese Reise gegenseitig zu Weihnachten und machten uns dann Ende Januar auf den Weg dort hin.
Bereits bei der Ankunft war es, als würden wir in eine andere Welt eintauchen. Es war super kalt (kein Wunder im Winter im Norden), aber irgendwie war es trotzdem gemütlich und der Schnee war nicht so matschig, wie in Berlin. Ich fühlte mich entschleunigt, denn man konnte dort an einem Samstag ganz gemütlich durch die Innenstadt schlendern und keiner hatte Stress oder man musste sich irgendwo drängeln, weil so viel los war. Wir haben lange Zeit am Hafen gesessen, den Sonnenuntergang beobachtet und uns einfach treiben lassen, ohne viel darüber nachzudenken, was wir als nächstes noch machen müssen. Es war einfach traumhaft schön und ich kann jedem nur empfehlen, diese süße kleine Hafenstadt in Norwegen einmal zu besuchen. Wir planen auch, noch einmal im Sommer nach Oslo zu fliegen und ein wenig wandern und in den Seen schwimmen zu gehen - darauf freu ich mich schon!


... unter Australiens Sternenhimmel und auf dem Dach des Metropolitan Museum of Art // Anna

Was war mein schönster Reisemoment? Über diese Frage musste ich eine Weile nachdenken. Im
Kopf habe ich alle Reisen durchgespielt, die ich bisher unternommen habe, und bin auf viele Erlebnisse gestoßen, die für mich außergewöhnlich waren. Sich für einen zu entscheiden, war dabei gar nicht so einfach. Im Endeffekt habe ich mich für zwei Momente entschieden, von denen ich gerne erzählen möchte.

Unter Australiens Sternenhimmel
Der erste fand während einer Outback Tour ins Herz des roten Kontinents statt. Ich war das erste
mal wirklich weit weg von zu Hause und zusammen mit einer Gruppe von Schülern aus ganz Deutschland unterwegs. Die neun Tage Outback waren sozusagen unsere Abschlussreise, nachdem wir schon mehrere Wochen in Australien zur Highschool gegangen waren und in unseren Gastfamilien gelebt hatten. Die Reise selbst war natürlich bereits ein unvergessliches Erlebnis, aber ein besonderer Moment hat die ganze restliche Tour im Nachhinein deutlich überstrahlt: Wir hatten den Tag über mit Wandern verbracht und wollten nach einem Grillabend gerade unsere Zelte aufbauen, als irgendwer auf die Idee kam, unter freiem Himmel zu schlafen. Begeistert stimmten alle zu, ohne darüber nachzudenken, dass es zwar am Tag in der Wüste unglaublich warm, dafür aber nachts mindestens genauso kalt sein würde. Wir benutzten unsere Zelte also als Unterlagen, breiteten Isomatten und Schlafsäcke darüber aus und mummelten uns ein. Die ersten Stunden schlief ich tief und fest, aber sobald die Hitze des Tages sich verflüchtigt hatte, wurde es kalt. Und ich meine nicht so ein kleines bisschen, sondern richtig frostig. An Schlaf war natürlich nicht mehr zu denken und zu allem Überfluss krabbelten auch noch handtellergroße Spinnen am Rand meines Sichtfeldes entlang. Warum genau das einer meiner schönsten Reisemomente war? Na ja, bestimmt nicht wegen der Spinnen oder der Kälte. Dafür aber wegen dem unglaublichen Sternenhimmel, der mitten im Outback so klar und intensiv gestrahlt hat, dass ich das Bild bis heute nicht vergessen habe und bei jeder Frage nach einem tollen Reisemoment zuerst daran denken muss.

Auf dem Dach des Metropolitan Museum of Art
Mein zweit schönster Reisemoment hat auch etwas mit einem tollen Ausblick zu tun, er hat aber
nicht in Australien, sondern in den USA, genauer gesagt in New York City, stattgefunden, und zwar auf dem Dach des Metropolitan Museum of Art. Dort oben befindet sich eine kleine aber feine Rooftop Bar, die für Gäste des Museums zugänglich ist und von der man einen wunderschönen Blick auf den Central Park und die Stadt selber hat. Mein Reisepartner und ich haben den Besuch der Rooftop Bar gleich mit der Besichtigung des Museums verbunden und sind, nachdem wir uns genug Kunst angeschaut hatten, zum Sonnenuntergang rauf auf das Dach des MET gestiegen. Mit einem kühlen Bier und einer Limo hat dann der tollste Sonnenuntergang überhaupt New York City in ein wunderschönes Farbspiel getaucht und hat es damit gleichzeitig in meine persönlichen Top zwei der schönsten Reisemomente geschafft.


... mit dem Wohnwagen durch Frankreich // Heliane

Der Grundstein für meinen schönsten Urlaub wurde bereits vor 23 Jahren gelegt. Wir fuhren mit dem Wohnwagen nach Frankreich, genauer gesagt in die Normandie. Natürlich sollte es damals an die Küste gehen, denn wir wollten ja schwimmen. (Dass der Atlantik so kalt sein würde hatte ich mir damals nicht vorstellen können). 

Jedenfalls fanden wir einen Campingplatz mit Blick aufs Meer, idyllische Badehäuschen mit Stroh gedeckt und ein einsamer Strand. Sprich: Abenteuer pur für ein achtjähriges Kind.

Besonders beeindruckte mich damals der gestrandete Frachter, der an diesem einsamen Strand lag. Der Motor und die Grundformen des Schiffes waren gut erkennbar, doch bereits in der Steilküste sah man die Einschläge, wie es den Frachter in den Winterstürmen gegen die Felsmauer geschleudert hatte. 

Dieser Urlaub blieb uns so in Erinnerung, dass wir seither fast jedes Jahr hier verbrachten. Auch heuer wieder. Allerdings haben wir seit fünf Jahren keinen Wohnwagen mehr und mieten seidem ein Haus, unser Haus, wie wir es nennen. Ein kleines romantisches Steinhaus am Land mit einem prachtvollen Garten. 

Und wieder besuchte ich natürlich meinen Strand und fand nur mehr ein paar Überbleibsel des Frachters, der mich immer wieder hier her zurückbringt. 

Lust mitzumachen?!

Da ich noch einige tolle Einsendungen in petto habe, wird demnächst auf alle Fälle ein weiterer Teil folgen. Du möchtest auch noch mitmachen? Hast einen Reisetipp? Möchtest hier kurz von deinem schönsten Urlaub erzählen? Nur her damit! Schick mir einfach eine Mail mit dem Betreff "Mein schönster Urlaub" an mail@chamy.at und schon bist du bei der nächsten Ausgabe dabei! Es ist egal, ob du Blogger bist oder nicht – Hauptsache du schickst mir 1-3 Fotos und einen (kurzen) Text von deiner Reise. Solltest du einen Blog haben, dann nur her mit der Adresse, denn dann wirst du natürlich verlinkt! Da es eine regelmäßige Serie wird, gibt es keinen Einsendeschluss, sondern du kannst mir jederzeit schreiben! Sobald ich wieder 4-5 Eingänge habe, kommt der nächste Beitrag online.

Kommentare:

  1. Liebe Carmen,

    da sind ja auch wieder schöne Urlaubsorte zusammen gekommen, bei denen Fernweh garantiert ist.
    Lieben Dank, dass ich dabei sein durfte.

    Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Wieder tolle Berichte dabei <3

    AntwortenLöschen