Madame Tussauds Wien

Freitag, Juli 03, 2015 CHAMY Lifestyleblog 0 Comments

... oder auch "Ich habe Spidermann geküsst!"


Madame Tussauds ist ja sicher jedem ein Begriff. Ich war 2006 schon mal in dem Wachsfigurenkabinett in London. Viele Erinnerungen daran habe ich komischerweise aber nicht mehr. Es war ein Schulausflug nach London, weswegen alles sehr hektisch war, wir mussten extrem lange an der Kasse stehen, es war rappelvoll und ich habe als Erinnerung genau 6 verschwommene Fotos daran. (Man merkt, damals war ich noch keine richtige Bloggerin.)


Umso gespannter war ich allerdings, als diesen April das 10. Madame Tussauds weltweit, im Wiener Prater eröffnete. Letztes Wochenende habe ich’s dann endlich dorthin geschafft. Der Eintritt kostet 18,50 pro Person, ist also etwas günstiger als in London. Man muss dazu aber auch sagen, dass es kleiner und mit weniger Figuren ist. Meine Erwartungen waren nicht besonders hoch, da ich dachte es kann dem in London ohnehin nicht das Wasser reichen, allerdings wurde ich überrascht!


Genau wie in London gibt es zu den verschiedenen Themen „Sport“, „Politik“, „Stars“, etc. eigene Räume und die Figuren sind gut in deren Umgebung integriert. Zu jeder Figur kann man sich dazustellen und fotografieren lassen. Bei Freud kann man sich auf die Couch legen, bei der Queen auf einen Thron setzen, bei den österreichischen Ski-Stars in die Ski, inklusive Stöcke und Wintermütze schlüpfen, usw. Und da sehe ich auch schon den großen Vorteil an Wien. In London war es damals so dermaßen voll, dass man kaum zu den Figuren kam. In Wien war es zwar auch gut besucht, aber man konnte problemlos ein Bild mit jedem Star machen.


Auch gab es andere „Features“. So gab es z.B. am Anfang ein kleines Geschichts-Quiz, man konnte ein Hundertwasserhaus mit Magnetsteinen nachbauen/kreieren, bei den Sportstars gab es ein Tor in das man Bälle schießen und Punkte erzielen konnte, bei Einstein gab es auch ein Quiz, bei den Tennis-Legenden konnte man auf der Wii ein Match spielen und bei den Musikern hatte man die Möglichkeit auf der Playstation zu „Thriller“ von Michael Jackson zu tanzen oder bei Singstars ein Lied trällern.


Ich habe natürlich alles durchprobiert. (Hallo, wenn man schon 18,50 € Eintritt bezahlt, dann muss man sich als tanzender Jacko und als singender Falco auch schön zum Affen machen! ;-))
Insgesamt waren wir gut 1,5 Stunden drin und danach noch etwas im Souvenir-Shop, den ich am liebsten halb leer gekauft hätte.


Das Einzige was Touristen wohl etwas stören könnte ist, dass das Wachsfigurenkabinett sehr auf Österreich bezogen ist. Klar gibt es auch George Clooney, Brad Pitt und andere Weltstars, aber in London waren eben hauptsächlich internationale Promis, wohingegen in der Wiener Niederlassung sehr viele österreichische Promis sind. So sind am Anfang viele Figuren aus der österreichischen Monarchie oder Politiker nach dem 2. Weltkrieg. Bei den Sportlern findet man Hermann Maier, Renate Götschl, den Fußballer Hans Krankl oder Gerhard Berger. Auch bei den Stars stehen z.B. Christl Stürmer oder Falco herum. Ich weiß nicht, ob Ausländer diese Leute kennen. Kann mir nicht vorstellen, dass ein Engländer unbedingt ein Foto von Heinz Fischer (österr. Bundespräsident) haben will. :-) Aber keine Sorge, auch der liebe Herr Obama und die überaus stylische Merkl sind vertreten.


Wart ihr schon mal bei Madame Tussauds? Wenn ja, in welcher Niederlassung?

0 Kommentare: