Hamburg: Ausflug in den Wildpark Schwarze Berge

Samstag, Juli 04, 2015 CHAMY Lifestyleblog 0 Comments

Heute gibt's den letzten Teil meines Norddeutschland-Urlaubs, was auch wirklich Zeit wird, immerhin ist dieser nun schon knapp 1,5 Monate vorbei. Gegen Ende des Urlaubs ging es in den Wildpark Schwarze Berge, was irgendwie auch mein persönliches Urlaubs-Highlight war. Ja, in Eckernförde und Fehmarn war es schön und auch von St. Peter Ording und Friedrichstadt war ich angetan, aber bei Tieren setzt dann eben doch mein Verstand komplett aus. 

Wildpark Schwarze Berge
Wildpark Schwarze Berge
Wildpark Schwarze Berge


Eigentlich bin ich kein sonderlich großer Fan von Zoos, da mir jedes – aber wirklich auch jedes – Mal mein Herz blutet, wenn ich Tiere in zu kleinen Käfigen, Vögel angekettet an Baumstümpfe, unterernährte Affen, aggressive Raubtiere die sich gegenseitig verletzen und ähnliches sehe... Ja, ich war mittlerweile in extrem vielen Zoos, und habe gerade in den südlichen Urlaubsländern, auch schon echt heftige Sachen erlebt.
 Mittlerweile informiere ich mich meist zuvor im Internet, wie die Bedingungen des Zoos/Wildparks sind, und ob ich diese mit meinem Besuch unterstützen möchte oder nicht.



Wildpark Schwarze Berge

Nach kurzer Recherche welche Zoos es also im Norden Deutschlands gibt, fiel die Wahl auf den Wildpark Schwarze Berge in der Gemeinde Rosengarten, was definitiv eine gute Entscheidung war. Der Wildpark liegt südlich von Hamburg, ist ganzjährig geöffnet und etwa 50 Hektar groß. In weitläufigen Gehegen findet man etwa hundert verschiedene Tierarten, wobei die meisten "heimische" Tiere sind. Was mir besonders gut gefallen hat ist, dass es auch viele Frei- und Streichelgehege gibt. So kann man gleich zu Beginn Hängebauchschweine füttern und knuddeln, etwas weiter gibt es dann ein großes Freigehege für Rehe, die ebenfalls gerne aus der Hand fressen und gegen Ende hin kann man dann noch mit freilaufende Zwergziegen auf Tuchfühlung gehen. Neben diesen "Streicheltieren" gibt es aber noch große Gehege für Wölfe, Luchse, Bären, Elche, diverse Vogelarten und und und...


 In der Mitte des Parks befindet sich eine Köhlerhütte, die die Möglichkeit für einen Zwischenstopp mit Imbiss bietet. Wir haben natürlich auch gleich davon gebrauch gemacht und uns ne leckere Wurst gegrillt. 

Wildpark Schwarze Berge

Ein paar Meter weiter kann man auf den Elbblickturm klettern, von dem man (wenn man nicht so ein Höhen-Angsthase ist wie ich) einen tollen Blick auf die Elbe und den gesamten Hamburger Hafen hat.

Auch sonst bietet der Park einiges: Eine nette Kunsthandwerkerhalle, wo man neben handgemachten Schmuck auch diverse Gegenstände aus Holz und Stein kaufen kann, einen großen Spielplatz für Kinder, tägliche Flugschauen und Tierfütterungen und natürlich auch noch das ein oder andere Restaurant.

Wildpark Schwarze Berge
Wildpark Schwarze Berge

Mögt ihr Tierparks auch so sehr? Und wenn ja, könnt ihr vielleicht ein paar Zoos & Co. empfehlen, die ich mir unbedingt noch anschauen muss?

0 Kommentare: