Mein Reisejahr 2015

Dienstag, Dezember 29, 2015 Chamy 2 Comments

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich liebe Jahresrückblicke! Auf Chamy.at ging schon vor einigen Wochen ein kleines persönliches Jahresfazit online und auch hier auf dem Reiseblog möchte ich nachziehen. Natürlich soll sich hier alles um meine Reisen und Ausflüge in diesem Jahr drehen. Wie sollte es auch anders sein. ;-)


Das Jahr startete in Hamburg, wo ich Silvester und auch die ersten Tage im neuen Jahr verbrachte. Ansonsten war es sehr ruhig in den ersten zwei Monaten des Jahres. Ich muss zugeben, wenn es kalt ist, Schnee liegt und das Jahr erst langsam in die Gänge kommt, bin ich auch eher träge und nicht sonderlich aktiv und unternehmungslustig. Im März ging es dann allerdings wieder nach Hamburg, wo ich eine Nacht in Travemünde verbrachte. Anfang März doch noch eine ziemlich verschlafene Gegend, aber unser Hotel – Lili Marleen – war richtig nett und süß!


Im April lud eine Kosmetikmarke zu einem Event nach München ein und ich freute mich mit von der Partie sein zu dürfen. Für mich ist München eine der schönsten Städte und so war klar, dass ich privat noch einen Tag dranhängen, und München unsicher machen, möchte. An meinem Geburtstagswochenende im Mai flog ich abermals nach Hamburg und verbrachte zwei nette Tage auf der Insel Rügen. Besonders den Nationalpark Jasmund und die Kreidefelsen fand ich schön und beeindruckend und hätte gut und gerne noch ein bis zwei Tage dranhängen können.


Ende Mai ging es dann nach für fünf Tage nach Istanbul, da ich immer wieder auf Blogs las, wie beeindruckend und imposant die Stadt nicht sein solle... Ich fand Istanbul zwar nett, mehr aber auch nicht und auch meine Mama war – glaube ich – nicht soooo angetan von der türkischen Stadt am Bosporus.


Im Juni besuchte ich abermals Hamburg, sogar zwei Mal. Das erste Mal mit ein paar lieben Bloggermädels, da ein Event in der Hansestadt stattfand und eine Woche drauf privat, wo ich die – leider kalte und verregnete – Kieler Woche besuchte.
Zu diesem Zeitpunkt hatte ich auch das erste Mal konkret die Idee einen Reiseblog zu gründen, und ein paar Tage später stampfte ich in einer Nacht-und-Nebel-Aktion Chamy travels... aus dem Boden.


Im Juni und Juli waren zwar keine weiteren Reisen geplant, jedoch erwachte – auch dank des neuen Blogs – mein Tatendrang und es standen einige Ausflüge in Wien und Umgebung an. Mama und ich besuchten den Grünen See in der Steiermark, probierten ein Live Escape Game in Wien aus und schlichen in der Wiener Kanalisation herum.

Im August flogen Mama und ich nach Hamburg, um uns unter anderem das Musical König der Löwen, welches leider ziemlich enttäuschend war, anzusehen. Einen Tag verbrachten wir auch in Eckernförde und dem Fischmarkt wurde Sonntagfrüh natürlich auch ein Besuch abgestattet.


Eine Woche nach der Hamburg-Rückkehr ging es für zwei Tage in die schöne Wachau, genauer gesagt nach Krems. Dort standen unter anderem eine Genussführung durch die Stadt und eine Schifffahrt auf der Donau an.


Anfang September verbrachte ich ein Wochenende im leider verregneten Salzburg, konnte aber zumindest das erste Mal Salzburger Nockerl probieren. Mitte September ging es auf eine Hochzeit nach Hattingen im Ruhrgebiet und Ende September flog ich auf Einladung des Widder Hotels für zwei Nächte nach Zürich. Zu Hause in Wien testete ich mich durch das Restaurant Das Turm und das gluten- und laktosefreie Gasthaus Zum Wohl.


Dank Krankheit und ein paar anderer Umstände musste ich dann leider einige Reisen absagen, konnte dafür Ende Oktober zwei entspannte Tage im wunderschönen Sonnhof in St. Johann im Pongau verbringen. Von dort ging es auch auf den Dachstein und bei der Rückfahrt nach Hallstatt.


Ende November endete dann mein Reisejahr in Andalusien, wo ich eine knappe Wochen im noch recht warmen Spanien verbrachte... Da ich noch immer nicht zu 100% fit bin, lasse ich das Jahr langsam und ohne großem Trubel ausklingen, obwohl ich Silvester echt gerne abseits von Wien und Österreich verbracht hätte,... Aber ich denke, es ist Zeit Energie zu tanken, aufgeschobene Dinge zu erledigen und dann 2016 wieder voll durchzustarten...


Die nächsten zwei Reisen sind auch schon geplant: In 3 Wochen geht es für mich mal wieder ein paar Tage nach Slowenien und Anfang Februar dann nach Hamburg. Auf meinen Reiseradar würde für dieses Jahr dann noch der Norden (Dänemark, Schweden oder Norwegen) stehen und Russland (Moskau oder Sankt Petersburg) fände ich auch nicht schlecht... Und wer weiß, vielleicht ergibt sich ja auch endlich mal die erste außereuropäische Reise...

2 Kommentare:

Merry Christmas Giveaway

Donnerstag, Dezember 24, 2015 Chamy 53 Comments

Unglaublich aber wahr, nun ist die Adventszeit auch schon wieder rum und heute ist tatsächlich schon der Heilige Abend. Obwohl die letzten Wochen wirklich wie im Flug vergangen sind und ich auch ziemlich viel um die Ohren hatte, bin ich froh es doch stolze drei Mal auf den Weihnachtsmarkt geschafft zu haben. Besonders über die Besuch in Hirschstetten bin ich richtig glücklich, da der Markt wahnsinnig toll ist. Also lieber WienerInnen unbedingt für nächstes Jahr notieren!


Worüber ich mich auch sehr freue ist, dass dieser Blog doch bei dem ein oder anderen so gut ankommt, weswegen ich mir überlegt habe heute eine Kleinigkeit zu verlosen. Zu gewinnen gibt es ein filigranes rosègoldenes Herzarmband von Cajoy. Um ins Lostöpfen zu hüpfen hinterlasst mir bis 31.12. einen Kommentar mit eurem nächsten (Wunsch)-Reiseziel. Außerdem freue ich mich über konstruktives Feedback, was ihr euch hier auf Chamy travels... in Zukunft wünscht und was verbessert werden kann. (Letzteres ist keine Teilnahmebedingung, aber Feedback finde ich gerade bei einem noch recht neuen Blog doch ganz interessant. ;-))

Da die Verlosung im Rahmen des österreichischen Bloggeradventkalenders entstanden ist, guckt doch auch mal bei Florentine vorbei, die heute ebenfalls was verlost und auch bei Türchen 23, wo Melanie und Angela tolle Gewinne für euch bereithalten. Auf meinem Beauty & Fashionblog Chamy.at gibt es heute außerdem auch noch was zu gewinnen. ;-)

53 Kommentare:

Blogvorstellung: Nini on Tour

Dienstag, Dezember 22, 2015 Chamy 2 Comments

Zum Jahresende möchte ich euch heute eine neue Kategorie hier auf Chamy travels... vorstellen! Neben den Bloginterviews, wo ich Auswanderer und Menschen mit tollen Reiseerfahrungen interviewe und der Mein schönster Urlaub - Kategorie, wird es ab sofort eine weitere interaktive Rubrik geben: Die Blogvorstellungen!

Früher war es – zumindest im Lifestylesektor – gang und gäbe immer mal wieder seine liebsten Blogs vorzustellen und sich so gegenseitig zu unterstützen. Die letzten Jahre ist dies ein wenig eingeschlafen, was ich ziemlich schade finde, da man dank der Vorstellungen doch immer wieder nette Blogs entdeckt hat, die dann in der eigenen Leseliste gelandet sind. Gerade bei Reiseblogs finde ich es schwierig "Ansprechende" zu finden. Die Auswahl ist doch noch – im Gegensatz zu Fashion- und Beautyblogs – recht klein und ich muss zugeben ich bin ein sehr optischer Mensch. Sprechen mich Layout und Fotos nicht sofort an, kann der Inhalt noch so gut sein, ich werde den Blog wohl eher selten bis nie besuchen... So ist meine Leseliste der Reiseblogs doch noch recht überschaubar, was ich 2016 aber unbedingt ändern möchte....


Deswegen gibt es hier in unregelmäßigen Abständen meine liebsten Blogfunde. Vielleicht ist ja auch der ein oder andere neue Blog für euch dabei. Gern könnt ihr mir auch den Link zu eurem Reiseblog hinterlassen (vielleicht seid ihr schon der nächste, der dann vorgestellt wird ;-)) oder eure liebsten Blogs verlinken!

Gestartet wird heute mit Nini, die vielleicht ein paar von euch noch von ihrem Beauty- & Fashionblog Konsumjunkie kennen. Ich kenne die liebe Nini mittlerweile schon gut 6 Jahre, sie ist also noch eines der wenigen Überbleibsel aus meiner Blog-Anfangszeit. Obwohl sie zwischenzeitlich immer wieder mal pausiert hat, ist dank Instagram der Kontakt nie ganz abgebrochen. Als ich dann vor wenigen Tagen sah, dass sie sich entschieden hat einen Reiseblog zu starten, machte mein Herz Luftsprünge! Reingeklickt, für interessant befunden und sofort abonniert! Ganz klar also, dass Nini on Tour gleich den Startschuss für meine Reihe macht.


Liebe Nini, manche kennen dich noch als "Konsumjunkie" von deinem Beauty- und Fashionblog. Seit ein paar Tagen beehrst du aber die Reisebloggerwelt mit deinem neuen Baby "Nini on Tour". Wie kam es zu dieser Idee?

Den Blog „Konsumjunkie“ hatte ich in den letzten Jahren 2 Mal geführt und jedes Mal sehr viel Zeit reingesteckt. Das war zeitlich neben der Arbeit irgendwann einfach nicht mehr drin, ohne dass die Qualität der Beiträge oder meine restlichen Freizeitaktivitäten darunter leiden.
Aber das Bloggen hat mich nie ganz losgelassen. Ich schreibe beruflich, allerdings technische Texte, also sehr strukturiert und eher kurz, ohne Emotionen und suche daher immer irgendeinen Weg auch mal Nebensätze verwenden zu dürfen.  ;-)
Ich hatte schon länger die Idee etwas mit meinem ganzen Urlaubsfotos zu machen, da diese sonst einfach nur auf der Festplatte „vergammeln“. Irgendwann vor ein paar Wochen hat es mich dann einfach gepackt und ich habe mir eine eigene Domain bestellt. Wenn dann wollte ich es dieses Mal richtig machen. Auf meinem Instagram-Account habe ich unter meinen Reisefotos immer den #konsumjunkieontour verwendet (jetzt #nini_on_tour), wollte die Webseite aber namenstechnisch trennen, da sicher nicht die gleiche Zielgruppe angesprochen wird. „Nini“ ist mein Spitzname seit ich ein kleines Kind bin und so entstand der Name für meine neue Webseite www.niniontour.de.


Ich habe das Gefühl, dass du im letzten Jahr sehr viel gereist bist. War das schon immer so, oder erst jetzt so geballt?

Ich habe in den letzten Wochen immer mal wieder Nachrichten auf Instagram bekommen wie ich das mache, neben der Arbeit so viel zu reisen. Aber das ist wirklich nur euer Gefühl! Zeittechnisch war ich dieses Jahr gar nicht lang weg. Außer Thailand und Abu Dhabi im März (was Resturlaub war), waren alle anderen Urlaube nur verlängerte Wochenenden, also meist von Do auf So oder so. Durch meinen neuen Job ist es mir im Moment einfach nicht möglich längere Reisen zu planen. Daher waren es dieses Jahr viele Kurzurlaube, was euch dann so viel vorkommt.
Aber ich bin schon immer verreist, wenn es irgendwie möglich war, deswegen habe ich ja auch so viel Bildmaterial zu Hause. Ich kennen kein Heimweh, habe aber prinzipiell ständig Fernweh.


Du reist ja mittlerweile auch viel alleine. War das eine Überwindung für dich? Wo liegen deiner Meinung nach die Vor- und Nachteile des Alleinreisens?

Ja, da ich nun schon seit längerem Single bin und in meinem Alter (33), die meisten Freunde Partner und/oder Familie haben, ist es manchmal schwer jemanden zu finden, der mit in den Urlaub fährt. Und bevor ich deswegen daheim bleibe, fliege oder fahre ich doch lieber allein.
Eine richtige Überwindung war es nicht. Ich war schon immer recht selbständig, habe einen guten Orientierungssinn und bin kommunikativ, was soll also passieren. Auch, war das eher ein schleichender Prozess: alleinige Anreisen zu Gruppenurlauben, noch einen Tag länger bleiben, wenn alle anderen schon weg sind, weil der Flugplan halt so war und ich war während dem Studium auch ein halbes Jahr allein im Ausland (Brüssel). Außerdem ist das bei meist so spontan, dass gar keine zeit ist, mir Angst einzureden, die dann überwunden werden muss. Ich empfinde dann einfach nur Vorfreude.
Ich muss sagen, ich bin keine propagierende Solo-Reisende. Ich finde es nicht schlecht, aber wenn ich die Wahl hätte, würde ich immer lieber in Begleitung reisen, dazu bin ich zu gern in Gesellschaft anderer Menschen. Der einzige echte Vorteil ist die Flexibilität und Unabhängigkeit. Wie gesagt, manchmal gibt es einfach niemanden, der mitfährt, aber ich will eben weg und ich kann spontan buchen. Beim Stockholm-Urlaub vergingen von der Idee bis zur Buchungsbestätigung genau 15 Minuten. Den Surfkurs hatte ich Donnerstagabend 22 Uhr online angefragt und bin am nächsten Mittag nach der Arbeit losgefahren. Da bleibt keine Zeit jemanden zu fragen. ;-)
Im Grunde ist das Fernweh einfach größer als die Angst vor dem Alleinreisen. Allein im Urlaub konzentriere ich mich einfach noch mehr auf die schönen Dinge: Sonne, tolle Architektur, ein leckerer Kuchen, ein süßes Eichhörnchen, stundenlang irgendwo am Wasser sitzen oder Menschen beobachten. Allein ist man auch offener für andere Menschen, die auch allein unterwegs sind. Das bemerkt man sonst gar nicht, weil man ja im Gespräch vertieft ist. Und ich bin dann wirklich der Typ, der einfach zu anderen an den Tisch geht und fragt, ob der- oder diejenige Lust auf Gesellschaft haben. Und ein Nein, habe ich da noch nie als Antwort bekommen. Auch wenn ich allein verreise, ziehe ich es vor Ort aber trotzdem vor nicht die ganze Zeit allein zu sein. Man muss der Typ dafür sein und auch die richtigen Locations wählen. In einem 5-Sterne-Hotel lernt man eher weniger Menschen kennen als im Hostel. Trotzdem, es geht nichts über gemeinsame Flughafenvorfreude, quatschen in einem Café, mit jemandem, den man länger kennt, immer jemanden dabei zu haben, dem man die Kamera anvertrauen kann. Und vor allem abends beim Ausgehen, ist es mir viel lieber, wenn noch jemand dabei ist, auch aus Sicherheitsgründen, wenn Alkohol im Spiel ist. Aber wie gesagt, solche Gleichgesinnten trifft man auch oft vor Ort, dazu muss man nicht gemeinsam abreisen.


Welcher Reisetyp bist du? 

Stadt, Strand und Roadtrips.
Campen im Zelt mag ich nicht sonderlich und ewig lange Bergwanderungen in den Alpen stehen auf meiner Prio-Liste auch nicht besonders weit oben. Und ich bin kein Wintersportler, obwohl ich Schnee gern mag. Ich mag Wasser und Städte. Ansonsten nehme ich von Pennen im Auto, über die 4€-Absteige in Thailand bis zum Luxus-Hotel in Abu Dhabi alles mit. Der Mix macht es. Man weiß das eine ohne das andere nicht zu schätzen. Und ich bin seit über einem Jahr überzeugte Handgepäckreisende, egal ob Koffer oder Rucksack, Hauptsache weniger ist mehr.


Deine schönste Reise? Wo würdest du gerne nochmal hin?

Alle meine Urlaube waren toll ;-). Aber ich denke schon, dass der Thailand- und Abu Dhabi-Urlaub mein schönster Urlaub war. Gar nicht unbedingt wegen der Destination, die auch mega ist, aber vor allem wegen meiner persönlichen Entwicklung, weil es für mich so ein Wendepunkt in meinem Leben war, weil ich viel über mich selbst gelernt habe und mich einfach wahnsinnig frei gefühlt habe.
Noch mal oder überhaupt? Ich würde gern noch mal nach Istanbul. Da war ich vor einem Monat nachdem ich es mir jahrelang vorgenommen hatte und 3 Tage waren dann einfach zu kurz, bzw die Nächte am Taksim zu lang. ;-) Istanbul ist wunderschön und ich habe mich echt in die Stadt verliebt. Ich werde auf jeden Fall nächstes Jahr im Sommer noch mal hinfliegen, wenn man auch länger Tageslicht hat. Und Paris geht immer!!! Einfach hinfahren und sich treiben lassen.
Und ich vermisse Brüssel ganz fürchterlich!!! …ach es ist ein Teufelskreis. Umso mehr man reist, umso mehr Plätze kennt man auf dieser Erde, wo man wieder hin möchte. ;-) Und generell möchte ich unbedingt mal nach Japan, Tokio. Karibik. Australien. Tel Aviv. Einen Roadtrip durch Italien. Die Liste ist lang...


Deine bisher größte Reisepanne?

4 Stunden in Stockholm und der Geldbeutel wurde geklaut.
Das ist ein Akt, wenn man als Alleinreisende dann wieder schnell an Geld kommen muss. Und in Manhatten habe ich mal die Zahlen, die die Straße und die Hausnummer kennzeichnen, vertauscht und bin abends 20 Uhr mit der U-Bahn und allem Gepäck in die Bronx gefahren. Wir waren über 100 Blocks entfernt von unserem Hotel und ich hatte Muffensausen wie Sau. Eine nette Dame hatte mich dann auf den Fehler aufmerksam gemacht: „Oh, sweetheart, that‘s downton!“ Puh…
Ansonsten träume ich seit Teenie-Zeiten vor Urlauben immer, dass ich meinen Rasierer vergesse, was dann im Urlaub eine absolute Katastrophe ist. Vergessen habe ich ihn allerdings noch nie. ;-)


Letzte Frage: Wo geht's als nächstes hin?

Nach Weihnachten fliege ich mit 2 Freundinnen nach Marokko: Roadtrip und Surfen. 
Fez, Chefchaouen, Casablanca, Taghazout, Marrakesch.

Schaut unbedingt mal bei Nini vorbei und hinterlasst mir gern euren liebsten Reiseblog!

2 Kommentare:

Wien: Der schönste Weihnachtsmarkt der Stadt - Blumengärten Hirschstetten

Samstag, Dezember 19, 2015 Chamy 1 Comments

Auf meiner Festplatte schlummern hunderte von Weihnachtsmarktfotos: Der Weihnachtsmarkt in Baden, der am Wolfgangsee, den ich letztes Jahr besucht habe, der Salzburger Weihnachtsmarkt von vor 2 Jahren und unzählige Schnappschüsse der Wiener Märkte. Im August habe ich mir fest vorgenommen, euch all diese Fotos in der Vorweihnachtszeit zu zeigen, aber wie es nun mal ist: Weihnachten steht schneller vor der Tür als man denkt, und ich habe nicht mal einen einzigen Weihnachtsmarkt-Beitrag online gestellt. Das möchte ich heute – wenn auch schon ein bisschen spät – ändern.


Nach zwei Jahren des immer wieder Vornehmens, habe ich es heute nämlich zum ersten Mal in die Blumengärten Hirschstetten geschafft. Seit dem 19. November lädt der Adventmarkt von Donnerstag bis Sonntag unter dem Motto “Süße Weihnachtszeit” ein. Im Gegensatz zu den anderen Wiener Weihnachtsmärkten ist der in Hirschstätten leider nicht ganz so schnell und einfach zu erreichen, was mitunter ein Grund war, wieso ich dann doch immer die Märkte in der Innenstadt vorgezogen habe. Ein Fehler, da der Adventmarkt wirklich sehr sehenswert ist.


Vom Parkplatz bzw. der Straßenbahnhaltestelle aus führt ein nett beleuchteter Weg in die Blumengärten, die ebenfalls schön dekoriert sind. Wir kamen zuerst am Themenbereich „Natürlich Christkindl" vorbei, wo vorrangig Bio-Schmankerln und regionale Köstlichkeiten angeboten werden. So findet man dort Apfelmost, Himbeeressig, ein exklusives Angebot an Kürbiskern-Produkten, Edelbränden, Bio-Honig, aber auch Delikatessen aus Südtirol und vieles mehr.


Weiter ging es in die Weihnachtsausstellung "Süße Weihnachtszeit“, wo eines der Gewächshäuser liebevoll zum Thema Weihnachtsköstlichkeiten dekoriert wurde. Man ist quasi auf einer  kulinarischen Reise durch ganz Europa: Von Lebkuchen, Kletzenbrot und Weihnachtsgewürzen bis hin zu modernen Süßigkeiten wie Donuts oder Cupcakes findet man hier alles. Im benachbarten Gewächshaus gibt es neben ein paar Charity-Ständen auch ein musikalisches Adventprogramm.



Hinter dem Gewächshaus geht es dann mit dem traditionellen Weihnachtsmarkt weiter. Neben ein paar Ständen mit Köstlichkeiten findet man hier auch Christbaumschmuck, Kerzen, Krippen, handgemachten Schmuck, Holzspielzeug und vieles mehr.


Auch an die Kinder wird in Hirschstetten gedacht: Im Palmenhaus befindet sich neben einem Café auch eine Bastelstube für Kinder, wo weihnachtliche Dekorationen für einen Unkostenbeitrag hergestellt werden können. Auch eine Backstube, wo man Kekse backen kann gibt es. Im Freien befinden sich auch noch Karusselle, eine Fläche zum Ponyreiten und Eisstockschießen.

Lust noch mehr schöne Weihnachtsmärkte in Österreich zu entdecken?! Dann schau auf alle Fälle bei der Blogparade von Julie vorbei, denn dort gibt es weitere (Insider)-Tipps zu tollen Christkindlmärkten, die man besucht haben sollte!

Was ist euer liebster Weihnachtsmarkt?

1 Kommentare: