Irland: Dublin, Howth und kleine Einblicke in das vorweihnachtliche Irland

Dublin im vorweihnachtlichen Glanz ist eine Traumreise. Die vielen kleinen Märkte, überall Lichterketten, Lichtinstallationen und Christbäume soweit das Auge reicht. Auch in die Pubs ist die Weihnachtsstimmung eingezogen. Die Häuser sind geschmückt, die Straßen vorbereitet und bereit, Gäste mit dem Geist der Weihnacht anzustecken.


Ein Weihnachtsurlaub - aber wohin?

Es war eine ziemlich spontane Entscheidung, dass wir vor dem Advent noch einmal verreisen wollten. Ein Städtetrip sollte es sein, in Europa und vielleicht sogar am Meer. Mein Tipp, wenn es um das Reisen geht: schränkt euch selbst nicht ein. Lasst euch offen, welche Stadt ihr besuchen möchtet und was ihr erleben wollt. Dann findet man hin und wieder auch echte Schnäppchen und Schätze! Ich habe diesmal bei Ryanair einen supergünstigen Flug ergattert - 52€ hin und retour. Yeay, dann blieben noch 90€ für die Unterkunft! Für 4 Tage finde ich diesen Preis voll okay, leider hatten wir mit dem Zimmer ein bisschen Pech. Aber selbst das hat uns nicht davon abgehalten, Dublin in vollen Zügen zu genießen.
Pro-Tipp: Flüge immer im Privat-Modus des Browsers suchen – dann bleiben die Flüge auch günstig und sie schlagen nicht noch ein paar Euro drauf, wenn ihr den gleichen Flug nochmal sucht!

Dublin ist ein weihnachtlicher Traum!

Zuerst einmal eine kleine Sightseeing - Checkliste:
• Trinity College
• The Spire
• Jamerson Whiskey Fabrik
• Guinness Tour
• St. Patrick's Cathedral
• Umbrella Road (meine Bezeichnung 😋)
• Temple Bar

Das Trinity College (die Uni und die Bibliothek) sind ein Stückchen Geschichte und sollte ich jemals ein Erasmus-Jahr machen, würde ich diese Universität wählen! Der Eingang zur bekannten Bibliothek kostet allerdings 14€ und das war uns dann doch ein bisschen zu teuer. The Spire ist einfach nur eine riesige Nadel in der Innenstadt – den Zweck haben wir nicht herausgefunden. St. Patrick’s Cathedral war leider mit 7€ Eintritt zu teuer. Die Umbrella Road findet ihr eigentlich in der Anne's Lane - sie sind aber auf jeden Fall einen Besuch wert!


Temple Bar war meine Überraschung des Dublin-Trips. Das Pub ist RIESIG! Noch dazu wunderschön weihnachtlich dekoriert. Total romantisch! Getoppt wurde das Erlebnis noch, als sich ein Pärchen direkt neben uns verlobt hat. Ich muss zugeben, ich habe mir selbst eine Träne heimlich wegwischen müssen! Auch wenn man dort etwas trinken möchte, ist es nicht so überteuert, wie vermutet.


Nachdem man alle wichtigen Sightseeing Stationen an einem Tag abklappern kann, haben wir beschlossen, uns in der verbleibenden Zeit noch einen Tagesausflug zu genehmigen und sonst nur durch die Stadt zu schlendern, um die Stimmung und die Menschen ein bisschen kennenzulernen. Da mein Gentleman sehr offen auf Menschen zugeht, hat es nicht lange gedauert, bis wir die großen Insider-Tipps der Stadt herausbekommen haben. Denn das wahre Juwel von Dublin liegt eigentlich in einem kleinen Dörfchen namens Howth.


Ein Tagesausflug nach Howth

Wenn ihr nach Dublin reist und Lust habt, ein bisschen die irische See und das Land kennenzulernen, müsst ihr unbedingt mit dem DublinBus nach Howth. Wunderschöne Buchten, grüne Landschaft und die Kraft der Natur sind hier so deutlich, dass man sich sofort in dieses Fleckchen verliebt. Mit dem Bus sind es ungefähr 45 Minuten Fahrzeit von Dublin. Dann kommen nochmals 15 Minuten zu Fuß dazu. Aber der Ausblick ist einfach fantastisch! 30 Meter hohe Klippen, ein Wasserfall, ein schöner Strand - diese Kulisse könnte in jedem romantischen Film
einen Ehrenplatz bekommen. Wir sind - nachdem wir schon gefühlt 100 Fotos gemacht haben - eine sehr, sehr steile und schmale Stiege an den Klippen entlang zur Bucht geklettert. Es war sehr rutschig, deshalb empfehlen sich hier gute Schuhe. Überhaupt sollte man nicht ohne Schirm, wasserfeste Schuhe und warme Kleidung nach Dublin reisen – auch wenn es um 10°C wärmer war, als bei uns in Wien. Der Gentleman ist sogar im Meer geschwommen, während ich die Umgebung erkundet habe.


Dublin – Eine Schmankerltour?

Zugegeben haben wir nicht soooo fancy gegessen, weil das Essen dort prinzipiell sehr teuer ist. Mit 10€ pro Mahlzeit ohne Getränke muss man schon mindestens rechnen. Das Leckerste und definitiv mein Geheimtipp ist „Queen of Tarts“ – dort gibt es Desserts in allen Variationen, mega gute Scones und auch Lunch und Brunch. Sonst kann ich euch noch „Ray’s Pizza und Gourmet Burger (direkt neben den Umbrellas!). Als romantisches Pub schlage ich euch das P Macs Pub vor – dort wird alles mit roten Kerzenleuchtern erhellt.


Pipifeine Grüße,
Sophie


Über die Autorin 
Sophie schreibt auf ihrem Blog Pipifein über alles, was das Leben schöner - eben pipifein - macht. So findet man bei Sophie spannende Reiseziele, leckere Rezepte, besondere Momente, schickes Make-Up und einen pipifeinen Lifestyle. Aber auch ernstere und nachdenklichere Themen spielen auf Sophies Blog und ihrer Instagram-Seite eine wichtige Rolle. Vorbeischauen lohnt sich also allemal!

Stuttgart: Die schönsten Weihnachtsmärkte der Stadt

Der ein oder andere Besuch auf dem Weihnachtsmarkt darf während der Adventszeit definitiv nicht fehlen, denn dieser ist mittlerweile nicht aus der Vorweihnachtszeit wegzudenken. Auch dieses Jahr haben die zahlreichen Weihnachtsmärkte der Stadt Stuttgart ihre Stände geöffnet und laden die Besucher herzlich ein, um dort einen gemütlichen und entspannten Abend zu verbringen. Im Folgenden findet sich eine Auflistung der beliebtesten Weihnachtsmärkte der Stadt. 




Weihnachtsmarkt in Stuttgart 


Der wohl bekannteste und meistbesuchte Weihnachtsmarkt der Stadt ist der Weihnachtsmarkt in Stuttgart, welcher sich in der Innenstadt befindet und seine Besucher, mit der tollen Kulisse des neuen Schlosses, jedes Jahr aufs Neue verzaubert. 
Neben den zahlreichen Punsch- und Essensständen, finden die Besucher hier auch den mittelalterlichen Antimarkt, auf welchem Händler Schmuck, Uhren, Porzellan, Bücher und vieles mehr anbieten. Für die jüngeren Besucher des Weihnachtsmarktes findet sich das Märchenland, welches mit einer Mini-Eisenbahn mit echter Dampflock, einem kleinen Riesenrad und Kinderkarussells ausgestattet ist und damit jedes Kinderherz höher schlagen lässt. Wer übrigens als Tourist in Stuttgart unterwegs ist findet rund um das Schloss viele tolle Sehenswürdigkeiten. Der Reiseblog Reisefein hat unter Stuttgarter Sehenswürdigkeiten eine tolle Liste von allem was man gesehen haben muss.
Adresse: Schloßplatz, 70173 Stuttgart




Hobbykünstler-Weihnachtsmarkt in Stuttgart-Wangen 


Klein aber fein – Der Hobbykünstler-Weihnachtsmarkt eignet sich hervorragend für den weihnachtlichen Geschenkeeinkauf. Denn auf diesem bieten die Händler selbstgebastelte Geschenke und Dekoartikel an, welche sich ausgezeichnet als Weihnachtsgeschenke eignen. 



Weihnachtsmarkt in Stuttgart-Rohracker

Der Weihnachtsmarkt in Stuttgart-Rohracker ist wohl einer der kleinsten Weihnachtsmärkte der Stadt, nichtsdestotrotz empfängt er jedes Jahr zahlreiche Gäste und bietet neben kulinarischen Köstlichkeiten auch Bummelmöglichkeiten an. Für Weinliebhaber eignet sich dieser Weihnachtsmarkt besonders gut, da die lokale Weingärtnergenossenschaft Weine, Sekt und edle Brände auf dem Markt anbietet. Auch der Nikolaus stattet seinen Besuch am Weihnachtsmarkt ab, was besonders Kinder erfreuen dürfte. 




Weihnachtsmarkt in Stuttgart-Weilimdorf

Auch dieses Jahr lädt der bisher immer vielbesuchte Weihnachtsmarkt im Stadtteil Weilimdorf die Marktbesucher herzlich dazu ein, einen gemütlichen Abend, umgeben von weihnachtlichem Ambiente zu verbringen. Mit einer Tasse Glühwein, leckeren Würsten und frischen Waffeln können es sich die Besucher gut gehen lassen. Das umfangreiche Unterhaltungsprogramm, welches von den Weilimdorfer Vereinen gestaltet wird, wird auf der großen Festbühne vorgetragen und sorgt für eine zauberhafte, weihnachtliche Stimmung. 


Esslinger Mittelalter- & Weihnachtsmarkt

In der Region Stuttgart, in Esslingen, befindet sich der mittelalterliche Weihnachtsmarkt. Auf diesem sorgen Gaukler, Märchenerzähler, Feuerschlucker, Glasbläser und Musikanten für eine mittelalterliche Stimmung. Das Besondere an diesem Markt ist, dass das Marktprogramm interaktiv gestaltet ist und die Besucher dazu einlädt das Bogenschießen zu üben oder mittelalterliche Tänze zu lernen. 



Ludwigsburger Barock-Weihnachtsmarkt

Ein weiterer Weihnachtsmarkt, der sich in der Umgebung von Stuttgart befindet ist der Ludwigsburger Barock-Weihnachtsmarkt. Ein breites Angebot an Christbaumschmuck, Dekoartikel, Basteleien und Handarbeiten lädt die Besucher zum Bummeln und Stöbern ein. Auch der Gaumen kann mit schwäbischen Spezialitäten, Lebkuchen und anderen Köstlichkeiten verwöhnt werden. Das geplante und abwechslungsreiche Unterhaltungsprogramm mit verschiedenen Weihnachtskonzerten erwartet die Besucher dieses Marktes. Mit dem Figurentheater und den zahlreichen Zauber-Shows ist sichergestellt, dass auch die jüngsten Besucher einen unvergesslichen Marktbesuch erleben.


Über den Autor 
Patric Herweh von reisefein.de hat seinen Reiseblog aus Liebe zur Fotografie gegründet. Da Reisen viel Zeit in Anspruch nimmt, ist der Blog natürlich immer nur nebenher gewachsen. Dies soll sich im kommenden Jahr (2019) ändern. Ein Sabbatical soll helfen den Blog schnell mit tollen Reiseberichten zu füllen. Start ist schon jetzt im Dezember mit Singapur und Neuseeland.

Niederösterreich: Vorweihnachtlicher Besuch auf der Badener Adventmeile

Stimmungsvolle Adventmärkte finden sich in ganz Österreich, weswegen ich mich mit einigen Bloggerkollegen zusammengeschlossen habe, um euch ein paar unserer Favoriten vorzustellen. Nachdem ich hier auf dem Blog schon meine liebsten Christkindlmärkte Wiens, den wundervollen Weihnachtsmarkt in den Blumengärten Hirschstetten und die schönsten Adventmärkte in der oberösterreichischen Hauptstadt Linz vorgestellt habe, gibt es heute einen Weihnachtsmarkt in Niederösterreich: Die Badener Adventmeile.


Baden bei Wien

Für alle denen die niederösterreichische Stadt Baden nichts sagt, aufgepasst: Nur 25 Kilometer südlich von Wien, inmitten des Weinbaugebiets Thermenregion, lädt die elegante Kaiserstadt Baden sowohl im Sommer als auch in Winter zu einem Besuch ein. Der Kurort bietet nämlich wirklich eine Fülle von unterschiedlichsten Aktivitäten an. So bietet es sich an durch die historischen Gassen und die schöne Fußgängerzone zu schlendern, (Window)-Shopping zu betreiben und in einem der Kaffeehäuser auf eine Stärkung einzukehren. Aber auch Natur- als auch Kulturliebhaber kommen in Baden nicht zu kurz. So lädt der Kurpark Baden zu ausgiebigen Wanderungen ein und das Rosarium im Doblhoffpark gilt als Traum von mehr als 30.000 Rosen, die zweimal jährlich ihre Blüten öffnen. Das Thermalstrandbad begeistert im Sommer mit einem riesigen Sandstrand und erfrischenden Becken und die Römertherme Baden bietet Kurtradition mit dem Badener Schwefelheilwasser an kälteren Tagen. Bei Schlechtwetter empfiehlt sich außerdem eines der Badener Museen, wie das Puppen- und Spielzeugmuseum, das Rollettmuseum, das Kaiser-Franz- Joseph-Museum, das  Beethovenhaus, das Kaiserhaus oder auch das Arnulf Rainer Museum im historischen Badener Frauenbad! Und ja, ab Ende November erstrahlt die ehemalige Kaiserstadt in vorweihnachtlichen Glanz!


Badener Adventmeile

Die Vorweihnachtszeit ist eine der schönsten Zeiten im Jahr und wird natürlich auch in Baden gebührend zelebriert. Im Badener Kurpark und der anschließenden Fußgängerzone erlebt man in dieser Zeit eine herrliche Adventlandschaft: Festlich leuchtende Straßen, geschmückte Schaufenster und weihnachtliche Klänge verwandeln die Innenstadt Badens alle Jahre wieder in die Badener Adventmeile. Was etwas schade ist, dass es die temporäre Eislauffläche am Josephsplatz nicht mehr gibt, da sie besonders für Kinder ein kleines Highlight war.


Kinder Adventmeile

Aber auch sonst gibt es für die Kleinen auf der Badener Adventmeile viele Möglichkeiten, um das Warten aufs Christkind zu verkürzen. Beim Christkindlpostamt im Kurpark können Kinder direkt ihre Briefe an das Christkind aufgeben, damit die Weihnachtswünsche in Erfüllung gehen! Ebenfalls zählen ein Kasperltheater sowie Bastel- und Märchenstunden, sowie Theatervorstellungen für Kinder in der Bühne Baden zum Unterhaltungsprogramm.
In der Zwischenzeit können Eltern einen entspannten Einkaufsbummel bei den verschiedensten Marktständen machen und danach bei wärmendem Punsch und kulinarischen Köstlichkeiten verweilen.


Advent im Casino Baden

Einen weiteren großen Fixpunkt im weihnachtlichen Geschehen der Badener Adventmeile bildet alljährlich das Casino Baden. Dort können in der Vorweihnachtszeit Konzerte, Lesungen und kulinarische Genüsse im herrlichen Ambiente des Casinos genossen werden.


Noch mehr Inspiration gefällig?!


WIEN
OBERÖSTERREICH
Linzer Volksgarten Adventmarkt (Curvy Life Stories)

BURGENLAND

SALZBURG

STEIERMARK 

Bloggin‘ Around The Christmas Tree – Türchen 5: Gewinne eine Weltkugelkette

Der Heilige Abend naht in großen Schritten und wie jedes Jahr darf ich Teil des legendären Bloggin' around the Christmas Tree Adventskalenders sein. Heute öffnet sich also bei mir das Türchen Nummer 5 und ihr habt die Chance die nächsten 24 Stunden diese tolle Weltkugelkette zu gewinnen.


Gewinne eine Weltkugelkette

Lange habe ich überlegt was ich passendes für den Reiseblog verlosen möchte. Reisezubehör? Kosmetik in Reisegrößen? Ein Reisetagebuch? Aber dann fiel mir ein, dass ich immer und immer wieder auf meine schicke Weltkugelkette angesprochen werde und hatte endlich das perfekte Giveaway-Geschenk gefunden. Die Kette ist aus hochwertigem Edelstahl und kann somit Tag und Nacht getragen werden, ohne dass sie Farbe oder Glanz verliert. Ich habe mehrere Ketten dieser Marke und trage sie seit Monaten nonstop, bin daher wirklich überzeugt von der Qualität!


Was du tun muss um am Gewinnspiel teilzunehmen?

Hinterlasse bis morgen (06.12.) 8 Uhr unter diesem Beitrag ein paar nette Worte zu deinem Lieblingsreiseziel, oder wohin deine nächste Reise geht. Wichtig ist, dass du eine Kontaktmöglichkeit (Mailadresse, Facebook- oder Instagramname, wie du möchtest) angibst, dass ich dich im Falle eines Gewinnes verständigen kann. Teilnahmeberechtigt sind alle LeserInnen ab 14 mit Wohnsitz in Europa. Der Gewinn kann nicht in bar abgelöst werden, der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen.

Morgen geht es weiter bei der lieben Shia, wo ihr ebenfalls was Tolles abstauben könnt!


 

 
Banner: Frau Kirschvogel //  Imagemap: Sweetcherry

Wien: Essen, Trinken & Tanzen - Ein Besuch im Johann Frank

Nach langem habe ich mal wieder einen coolen Restaurant-Tipp für euch: Johann Frank, der frisch eröffnete Genuss-Tempel am Neuen Markt in der Wiener Innenstadt. Als die Einladung in mein Postfach flatterte war ich zunächst skeptisch. Johann Frank? Hmm… klingt altbacken und ist sicher viel zu nobel. Ich wurde an diesem Abend aber zum Glück eines Besseren belehrt und bin mir nun sicher, dass es definitiv nicht mein erster und letzter Besuch im Johann Frank bleiben wird.

Johann Frank Restaurant in Wien

Johann Frank am Neuen Markt

Am Neuen Markt in der Wiener Innenstadt stehen die Zeichen auf Veränderung: Während der historische Platz in den nächsten Monaten erneuert wird, zog jetzt schon ein neues Gastronomiekonzept am Neuen Markt ein. Die Familie rund um Gastronomieunternehmer Joshi Ercin, der in Wien erfolgreich mehrere Restaurants und Bars betreibt, macht aus dem rund 800 Quadratmeter großen Lokal auf drei Etagen einen Genuss-Tempel nach internationalem Vorbild. Mit Haubenkoch Daniel Hoffmeister, der zuletzt in der Stadtkäserei Lingenhel kochte, hat das Johann Frank einen kreativen und beliebten Küchenchef gefunden. Mit mediterran-österreichischer Cuisine will sich der gebürtige Salzburger in die Herzen der Wiener kochen. Er serviert feine Küche im locker-lässigen  Ambiente. Ob ausgewogenes Frühstück, abwechslungsreicher Lunch oder Fine Dining mit Freunden, das neue Gastronomie Konzept des Johann Frank lässt keine Wünsche offen.

Johann Frank Restaurant in WienJohann Frank Restaurant in Wien
Johann Frank Restaurant in WienJohann Frank Restaurant in Wien

Für mich gab's als Vorspeise Burrata mit Kräuteröl. Mein erstes Mal, dass ich diesen italienischen Käse auf meinen Teller vorgefunden habe. Was soll ich sagen: Ich bin begeistert und habe einen neuen Lieblingskäse gefunden! Als nächstes kam Beef Tartar mit confiertem Eidotter und Trüffelschaum. Wie ihr vielleicht wisst, liebe ich Beef Tartar – da kann man bei mir also nichts falsch machen. Hat mir also ebenfalls geschmeckt, aber ehrlicherweise habe ich auch schon bessere Beef Tartars gegessen. Von der Selleriesuppe, die danach kam, hätte ich noch gerne Nachschlag gehabt, da sie unglaublich lecker war. Im Winter könnte ich mich ohnehin nur von cremig warmen Suppen ernähren und diese hier hat einfach zu 100% meinen Geschmack getroffen. Wenn ihr also Sellerie und Suppe mögt, bestellt sie euch unbedingt bei einem Besuch im Johann Frank! Als Hauptgang gab es Hendlbrust mit Currykarottencreme und als Nachtisch Topfenknödel, ehe es hoch für einen alkoholfreien Cocktail an die Bar ging.  
 
Johann Frank Restaurant in Wien

All-In-One-Konzept: Fine Dining,  Cocktailbar & Club

International sind All-In-One-Konzepte beliebt, aber bei uns in Wien leider noch Mangelware. Fine Dining, elegante Cocktailbar und pulsierender Club sind im Johann Frank aber nun unter einem Dach vereint und laden zu ansprechenden Genussmomenten von früh bis spät ein. Jeder Gast findet genau das, wonach er sucht: Ob ausgewogenes und reichhaltiges Frühstück mit unterschiedlichen Smoothies, abwechslungsreicher Lunch mit Kollegen oder Geschäftspartnern, entspannte After-Work-Drinks, Dinner mit Freunden oder Brunch am Wochenende. Preislich gesehen bewegt sich das Restaurant übrigens im Mittelfeld. Die Frühstückskarte fand ich erstaunlicherweise ziemlich günstig, die restlichen Speisen sind im Normalbereich (durchschnittlich so zwischen 15-20 Euro pro Gericht) für Innenstadtverhältnisse.

Johann Frank Restaurant in Wien
Johann Frank Restaurant in Wien

Öffnungszeiten des Johann Frank

Das Restaurant hat Montag bis Sonntag, von 8.00 Uhr bis Mitternacht, geöffnet. Die Bar lädt von Sonntag bis Donnerstag von 14.00 bis 2.00 Uhr und an den Wochenenden bis 4.00 Uhr zu Cocktails und Drinks. Wer tanzen möchte, kann jeden Freitag und Samstag im Souterrain im eigenen Club von 21.00 bis 6.00 Uhr ausgelassen feiern.

Werbung, da ich zum Essen eingeladen wurde // Fotos: Christian Jobst, Leisure